Bamberg
beteiligung

Die Stadt lädt ein ins "Bürgerlabor" in der Hauptwachstraße 3

Mitreden. Ausprobieren. Mitmachen. Unter diesem Motto lädt das Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit alle Bambergerinnen und Bamberger im Juli in ein Pop-up-"Bürgerlabor" ein. S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Bürgerlabor kann sich jeder informieren. Foto: Stadt Bamberg
Im Bürgerlabor kann sich jeder informieren. Foto: Stadt Bamberg

Mitreden. Ausprobieren. Mitmachen. Unter diesem Motto lädt das Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit alle Bambergerinnen und Bamberger im Juli in ein Pop-up-"Bürgerlabor" ein.

Sensibilisieren und motivieren

In der Hauptwachstraße 3 können sich ab 6. Juli alle Bambergerinnen und Bamberger über den geplanten Aufbau einer dialogorientierten Beteiligungskultur informieren. Das Angebot soll laut einer entsprechenden Pressemitteilung "die Bürgerschaft, die Bürgervereine und -initiativen, die Verwaltung und den Stadtrat für das Thema sensibilisieren und motivieren". Bereits jetzt könne und solle jeder seine Meinung äußern und Vorschläge für die Gestaltung einer neuen Beteiligungskultur in Bamberg einbringen. Die Bürgerschaft solle verstärkt ihre Anregungen, Ideen, Kenntnisse, Bedenken und ihre Kritik in laufende und zukünftige Projekte einbringen können und damit auch ernst genommen werden. Die Ergebnisse einer Beteiligung sollen dem Stadtrat helfen, den Bürgerwillen zu erkennen und als Entscheidungshilfe dienen.

Das Bürgerlabor gebe der Bürgerschaft im Juli die Möglichkeit, den Kontakt zueinander und zur Stadtverwaltung aufzunehmen bzw. zu vertiefen und gleichzeitig dabei entscheidende Ideen für die Stadtgesellschaft zu entwickeln.

Viermal in der Woche

Die Eröffnung des Pop-up Bürgerlabors ist am Samstag, 6. Juli, um 11 Uhr. Alle Bamberger seien herzlich dazu eingeladen. Im weiteren Verlauf des Julis sind die Bürger dann jeweils am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr willkommen. Zu allen Zeiten stehen dann Mitarbeiter des Amtes für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Fragen und Diskussionen rund um das Thema Bürgerbeteiligung zu Verfügung. Weitere Programmpunkte wie Vorträge und Diskussionsrunden werden in der Presse, auf der Website der Stadt und über facebook bekanntgegeben. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren