Ludwigschorgast
ludwigschorgast.inFranken.de  Die SPD ernennt Wolfgang Felgenhauer zum Ehrenmitglied.

Die SPD lässt es blühen

Absoluter Höhepunkt 2018 war für die SPD Ludwigschorgast die 70-Jahr-Feier. Die Mühen wurden mit einem überwältigenden Besuch belohnt. Für eine proppenvolle FC-Turnhalle hatten die Landesvorsitzende N...
Artikel drucken Artikel einbetten
Zum Ehrenmitglied der Ludwigschorgaster SPD wurde Wolfgang Felgenhauer (Dritter von rechts) ernannt. Weiter im Bild (von rechts) Werner Diersch, Klaus-Peter Kugler, Tobias Braunersreuther, Helmut Schmidt und Elli Konrad. Foto: privat
Zum Ehrenmitglied der Ludwigschorgaster SPD wurde Wolfgang Felgenhauer (Dritter von rechts) ernannt. Weiter im Bild (von rechts) Werner Diersch, Klaus-Peter Kugler, Tobias Braunersreuther, Helmut Schmidt und Elli Konrad. Foto: privat

Absoluter Höhepunkt 2018 war für die SPD Ludwigschorgast die 70-Jahr-Feier. Die Mühen wurden mit einem überwältigenden Besuch belohnt. Für eine proppenvolle FC-Turnhalle hatten die Landesvorsitzende Natascha Kohnen als Festrednerin und das Kreistreffen gesorgt. "Es war ein Geburtstag, der im Gedächtnis bleiben wird", sagte Vorsitzender Tobias Braunersreuther bei der Hauptversammlung im Gasthof Schicker.

Als Gemeinderat erläuterte Braunersreuther anstehende lokale Projekte. Ganz oben auf der Liste stehe die Erweiterung der Kindertagesstätte. Grund sei der ständig steigende Bedarf an Betreuungsplätzen. Den Anbau habe das Ratsgremium im Februar bereits einstimmig genehmigt. Das bestehende Gebäude werde noch heuer zur Baustelle, die Vorbereitungen für die Ausschreibung würden bereits laufen. "700 000 Euro fließen an Zuschüssen, den gleichen Betrag muss die Gemeinde in die Hand nehmen. Viel Geld, aber wir sind in der Pflicht", erklärte Tobias Braunersreuther.

Im Übrigen habe der Wandel der Familienstrukturen Folgen. "Was den Leuten heute wichtig ist, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gemeindepolitik sollte sich daher an den Bedürfnissen der Bevölkerung orientieren", betonte er. Insofern handele es sich um eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Ausgaben für zwei weitere Vorhaben bezeichnete Braunersreuther als "gut angelegtes Geld". So werde mit rund 90 Prozent Zuschuss die Eingangstreppe in der Schule barrierefrei gestaltet, der Brandschutz verbessert und der Boden der Turnhalle erneuert. Das Gleiche gelte für die Finanzierung bei der Neugestaltung des Platzes "Am Endelsbach".

Viele Fördertöpfe machten derzeit Lust auf mehr, sagte Braunersreuther. Wohnraum sei ein großer Schwerpunkt. Nur noch drei Grundstücke stünden im "Rothen Bühl" zur Verfügung. Deshalb sei es wichtig, neues Bauland zu schaffen, damit sich junge Familien niederlassen können. Aber auch ältere Mitbewohner sollten nicht vergessen werden. "Ludwigschorgast muss für alle Generationen attraktiv sein."

Ausgelöst durch das Volksbegehren "Rettet die Bienen" werde gegenwärtig viel über mehr Ökologie diskutiert. "Wir als SPD-Fraktion haben schon vor drei Jahren gehandelt. Auf einem 250 Quadratmeter großen gemeindlichen Grundstück hat Monika Obermeyer eine Blumenwiese angelegt", unterstrich Braunersreuther. "Wir werden weitere kommunale Flächen dafür vorschlagen. Private Gartenbesitzer wurden ebenfalls für diese Sache gewonnen."

Schriftführer Klaus-Peter Kugler berichtete über die politischen und gesellschaftlichen Aktionen wie Kegelturnier, Fischessen, Sommerfest, Ausflug und Schafkopfrennen. Rekordbeteiligungen habe es beim Ostereiersuchen und beim Fischla-Rennen gegeben.

Eine sorgfältige Arbeit bestätigte Revisor Josef Wagner Kassier Helmut Schmidt. In Anerkennung seiner Verdienste wurde Wolfgang Felgenhauer zum Ehrenmitglied ernannt. Der Geehrte begleitete 20 Jahre das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, übte vier Jahre den Posten des Schriftführers aus und vertrat 15 Jahre lang die SPD im Gemeinderat. "Du hast das positive Erscheinungsbild unseres Vereins maßgeblich mit geprägt", würdigte Braunersreuther.

"Euer Engagement ist in jeder Hinsicht beeindruckend. Ihr seid unheimlich aktiv und präsent. Das findet man nicht so oft", lobte der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Werner Diersch.

Bei den Neuwahlen blieb alles beim Alten. Das Ergebnis: Vorsitzender Tobias Braunersreuther, Stellvertreterin Elli Konrad, Kassier Helmut Schmidt, Schriftführer Klaus-Peter Kugler, Beisitzer Jürgen Beyer, Petra Homm, Thomas Ittner, Dirk Strobel und Uwe Wittmann, Revisoren Wolfgang Felgenhauer und Josef Wagner. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren