Laden...
Meeder
meeder.inFranken.de 

Die seit 40 Jahren bestehende Blaskapelle Meeder feiert das 20-Jährige ihres Dirigenten

Die Blaskapelle Meeder wurde am 30. Dezember 1980 gegründet und besteht nun seit 40 Jahren. Das alljährliche Jahreskonzert, das in diesem Jahr am 28. November stattfindet, wird deshalb als Jubiläumsko...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Blaskapelle Meeder wurde am 30. Dezember 1980 gegründet und besteht nun seit 40 Jahren. Das alljährliche Jahreskonzert, das in diesem Jahr am 28. November stattfindet, wird deshalb als Jubiläumskonzert ausgerichtet. Gleichzeitig leitet Dirigent Markus Hollstein seit 20 Jahren in hervorragender Weise die Blaskapelle, die sich zu einem Orchester unter seiner Leitung entwickelte.

Zur Hauptversammlung der Musiker begrüßte die Vorsitzende Lisa Budewitz die aktiven und passiven Mitglieder im Probenraum in der Anna-B.-Eckstein-Schule. In ihrem Rückblick bedankte sie sich für die unkomplizierte Zusammenarbeit innerhalb des Vereins. Ganz besonders freute sie sich über den Zugang von neuen Mitgliedern. Sie seien schnell in die Blaskapelle integriert worden. Ihr Dank ging an den Vorstand für die geleistete Arbeit und an alle Helfer bei Konzerten und sonstigen Veranstaltungen.

Für die Anschaffung der neuen Uniformen, die erstmals im vergangenen November vorgestellt wurden, waren Lisa Eder und Alisa Büttner zuständig. Auch den beiden gebührte ihr Dank. Lisa Budewitz stellte die geplanen Veranstaltungen 2020 vor. Die zahlreichen Termine sind auch im Internet nachzulesen. Bei Bürgermeister Bernd Höfer bedankte sie sich für die Überlassung der Räumlichkeiten zur Nutzung und der Turnhalle für Konzerte.

Aus dem Vorstand schied der stellvertretende Vorsitzende Hubertus Funk aus. Jugendbetreuerin Luisa Bauer ließ die Anwesenden wissen, dass 28 Jugendliche unter 25 Jahre im Verein angemeldet sind, davon befänden sich 20 Kinder und Erwachsene in Ausbildung.

Für die geleistete Arbeit und ihr Engagement bedankte sich Dirigent Markus Hollstein bei dem gesamten Vorstand und allen Musikern. Er freute sich darüber, dass Musiker für die Probenbesuche weite Wege in Kauf nähmen, um wenigstens eine Stunde teilzunehmen. Er dankte Luisa Bauer dafür, dass sie bei verschiedenen Auftritten als Dirigentin eingesprungen ist. Bürgermeister Bernd Höfer bezeichnete die Blaskapelle als kulturelles Aushängeschild und lobte Markus Hollstein für seine professionelle Arbeit.

Als Anregung bat Josef Brunner die älteren aktiven Musiker, eine Patenschaft für Jungmusiker zu übernehmen, sie an die Hand zu nehmen und eventuelle Ängste oder Hindernisse anzusprechen und ihnen Mut zum Musizieren im kleinen und später im großen Orchester zu machen, dies natürlich in Absprache mit den Eltern. Karin Günther

Verwandte Artikel