"Eva, warum ist es auf der Erde nicht mehr so schön wie damals bei euch im Paradies?" - Zwei kleine Mädchen stellen schwierige Fragen an die Urmutter der Menschheit. "Es gibt so viel Leid und Tränen. Wenn Gott uns so liebt, wie du immer sagst, warum tut er da nichts dagegen?"
Und Eva erzählt den lauschenden Kindern vom Zerbrechen der Freundschaft zwischen Mensch und Gott, aber auch von der Schönheit des Paradieses und unserer unstillbaren Sehnsucht danach. Gewiss, die themenbezogenen Konzerte des Evangelischen Freundeskreises Hof (EFH) sind nicht nach jedermanns Geschmack, da sie mit ihrer Tiefgründigkeit dem Besucher einiges an gedanklicher Mitarbeit abverlangen. Aber so mancher hat danach gesagt: "Ihr habt mich heute unendlich getröstet!"
So haben sich die EFH- Konzerte im Laufe der Jahre einen stetig wachsenden Besucherkreis erworben, der die Kombination von gesungenem und gesprochenem Wort zu schätzen weiß. Wer erinnert sich nicht an "Die "Hütte", "Petra", "Die Reise" oder "ER" ?
Musikalisch bietet die Gruppe ein breites Spektrum, meistert Händels "Halleluja" ebenso wie die moderne Pop-Ballade oder Hip-Hop und untermalt ihre Botschaft mit Filmsequenzen. "Eden - von unserer unstillbaren Sehnsucht nach dem verlorenen Paradies" lautet der Titel des neuen Konzerts, das am 14. Oktober um 19 Uhr in der Kreuzkirche zu hören sein wird.
Der Eintritt ist frei. Kinder werden im Gemeindesaal betreut. Mehr: www.e-f-h.net. red