Höchstadt a. d. Aisch
Bürgerschiessen

Die Schützengilde Höchstadt lockt mit neuen Angeboten Nachwuchs an

Bei schönstem Spätsommerwetter pilgerten am Wochenende viele Familien zum Heim der Schützengilde 1608 Höchstadt am Stadtrand und versuchten sich beim Bürgerschießen an den verschiedensten Sportwaffen....
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Blasrohrschießen ist bei der Schützengilde eine neue Attraktion. Foto: Dieter Gropp
Das Blasrohrschießen ist bei der Schützengilde eine neue Attraktion. Foto: Dieter Gropp

Bei schönstem Spätsommerwetter pilgerten am Wochenende viele Familien zum Heim der Schützengilde 1608 Höchstadt am Stadtrand und versuchten sich beim Bürgerschießen an den verschiedensten Sportwaffen.

Seit etwa vier Monaten ist dort das Blasrohrschießen eine neue Attraktion und zog viele Neugierige in seinen Bann. Ob Oma, Opa, Vater, Mutter oder Kinder - jeder konnte sich beim Blasrohrschießen vergnügen. Bei der Schützengilde sagt man: Wer eine Kerze ausblasen oder einen Kern ausspucken kann, erfüllt schon alle Grund-Voraussetzungen dafür!

In einem 121 cm (Klasse 1) oder in einem 160 cm langen Blasrohr (Klasse 2) wird durch Atemluft ein Pfeil in Richtung Zielscheibe gelenkt. Das Zielen erfolgt mit einem oder auch beiden Augen (je nach Gewohnheit) über die Blasrohrspitze zur Mitte der Zielscheibe. Die Entfernung vom Schützen zur Scheibe wird entsprechend Alter und Qualifikation der Schützen geregelt und kann fünf, sieben oder zehn Meter betragen.

Das Blasrohr-Schießen steigere die Konzentrationsfähigkeit und vergrößere das Lungenvolumen, erklärt Robert Dürrbeck von der Schützengilde. Es diene der Gesunderhaltung und sei für Personen mit körperlichen Einschränkungen (auch Behinderte) bestens geeignet. So könnten Rollstuhlfahrer oder Asthmakranke durch das tiefe Ein- und schnelle Ausatmen ihre Lungenfunktion deutlich verbessern. Kinder und Jugendliche würden sich schnell für diese Sportart begeistern lassen. Die Einbindung in Orts- oder Sportfeste und in die Ferien-Programme würde ebenfalls bereits auf große Beliebtheit stoßen.

Eine Abordnung der Schützengilde nahm vor einigen Tagen am Weltcup in München teil. Günter Swarat und Robert Dürrbeck berichteten nach ihrer Rückkehr begeistert von ihren Eindrücken. Der Bayerische Sport-Schützenbund werde 2020 seine erste Landesmeisterschaft austragen.

Weiter beliebte Betätigungsfelder beim Bürgerschießen waren das Bogenschießen und das Schießen an Luftdruck- und anderen Kurz- und Langwaffen. Das Interesse von Kindern und Jugendlichen sah Vorsitzender Holger Weirowski mit besonderer Freude. Liegt doch einer der Schwerpunkte seiner Arbeit bei der Nachwuchsarbeit.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren