Bamberg
kurzführung

Die Schätze der Marianischen Sodalität

Im Rahmen der beliebten Kunstsnack-Reihe zeigt Museumsleiter Dr. Holger Kempkens am Mittwoch, 18. April, um 12.30 Uhr im Diözesanmuseum Kostbarkeiten aus dem Schatz der Marianischen Sodalität. Was ver...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Rahmen der beliebten Kunstsnack-Reihe zeigt Museumsleiter Dr. Holger Kempkens am Mittwoch, 18. April, um 12.30 Uhr im Diözesanmuseum Kostbarkeiten aus dem Schatz der Marianischen Sodalität.
Was verbirgt sich überhaupt hinter dem Begriff der Marianischen Herren- und Bürgersodalität? Und welchen "ungeahnten Schatz" hütete sie? Diese und weitere Fragen werden beim Kunstsnack in der aktuellen Sonderausstellung des Diözesanmuseums Bamberg beantwortet. In den Blick genommen werden die um die große barocke Silbermadonna der Sodalität versammelten Schätze, darunter kostbare Kelche und Monstranzen, aber auch der geschichtliche Hintergrund dazu wird erläutert. Der Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom lädt alle Interessierten zu dieser Kurzführung ein.
Treffpunkt ist an der Kasse des Diözesanmuseums, Domplatz 5, Bamberg. Die Teilnahme an der Führung ist frei, es fallen die regulären Eintrittskosten an.
Die "Kunstsnacks" am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige. Bei den 30-minütigen Kurzführungen in der Mittagspause stellen die Dombergmuseen reihum eine Auswahl interessanter Ausstellungstücke vor. Die Kooperation "Domberg - Museen um den Bamberger Dom" umfasst das Diözesanmuseum, das Historische Museum in der Alten Hofhaltung, die Staatsgalerie in der Neuen Residenz, die Prunkräume der Neuen Residenz und die Staatsbibliothek Bamberg.
Die nächsten Kunstsnack-Termine sind am 16. Mai, 12.30 Uhr "Angekündigt: Die Bamberger Apokalypse" (Dr. Susanne Rischpler) an der Staatsbibliothek, Neue Residenz, Domplatz 8, und am 6. Juni "Auskuriert: Das Lorscher Arzneibuch" (Dr. Stefan Knoch). red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren