Sand am Main
advent

Die Sander Senioren feierten und hörten eine besondere Neuigkeit

Mit über 150 Teilnehmern war die Sport- und Kulturhalle in Sand fast bis zum letzten Platz besetzt bei der Seniorenweihnachtsfeier. Seniorenleiter Gerhard Zösch freute sich, dass die Adventsfeier der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder der Chorklasse und der Schauspielgruppe der Grundschule führten ein Musical auf.  Foto: Christian Licha
Die Kinder der Chorklasse und der Schauspielgruppe der Grundschule führten ein Musical auf. Foto: Christian Licha

Mit über 150 Teilnehmern war die Sport- und Kulturhalle in Sand fast bis zum letzten Platz besetzt bei der Seniorenweihnachtsfeier. Seniorenleiter Gerhard Zösch freute sich, dass die Adventsfeier der Gemeinde einen so großen Anklang fand.

Nach einem Gottesdienst mit dem Diakon Bernhard Trunk stimmte die Seniorenkapelle des Blasorchesters Sand unter der Leitung von Ehrenbürger Hugo Ackermann auf das kommende Unterhaltungsprogramm ein.

Auch die Jüngsten der Bläserklasse der Grundschule Zeil/ Sand zeigten mit ihrem Leiter Dietmar Herrnleben ihr Können. Neben vielen vorgetragenen Gedichten und besinnlichen Worten war sicherlich die Aufführung des Musicals "Singen wir im Schein der Kerzen" einer der Höhepunkte im Programm.

Auch hier war die Grundschule Zeil/Sand präsent, und zwar mit den Dritt- und Viertklässlern der Chorklasse unter der Leitung von Monika Schraut sowie der Schauspielgruppe mit Lehrerin Karin Rüdiger. Eindrucksvoll erzählten die Mädchen und Buben die Geschichte des Musicals, untermalt von vielen Liedern.

Die KAB-Frauen ernteten mit einem alten fränkischen Hirtenlied genauso großen Applaus wie die Seniorentanzgruppe mit ihrem schön anzusehenden Lichtertanz. Faszinierend waren die Einlagen der Familien Bohnengel und Beckert aus Westheim, die an ihren Zithern weihnachtliche Weisen spielten.

Alle Generationen

Die Grundschulleiterin Andrea Rauh freute sich, dass auf der Adventsfeier Generationen zusammengebracht werden. Dies sei auch ihr Bestreben im Schulalltag. Deshalb suche sie Leseomas und -opas, die in der Schule mit ein oder zwei Kindern jeweils maximal eine halbe Stunde lesen und den Kindern damit das Lernen erleichtern sollen. Interessenten können sich gerne im Sekretariat der Schule melden, erklärte Andrea Rauh. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich, sagte die Pädagogin.

Auf den demografischen Wandel in Sand ging Bürgermeister Bernhard Ruß ein. So sei es in den letzten 15 Jahren ein ständiges Auf und ab bei den Einwohnerzahlen gewesen, die aber jetzt wieder auf 3150 Einwohner angestiegen seien. Sand sei nicht nur bei jungen Familien sehr beliebt, sondern auch an die Senioren werde immer gedacht.

In dem Zusammenhang verkündete Ruß, dass sich ein Einwohner Sands entschlossen hat, eine Tagespflegeeinrichtung auf seinem Grundstück zu bauen. Zusammen mit einem Träger, der in dieser Beziehung viel Erfahrung habe, sei geplant, das Projekt in naher Zukunft zu verwirklichen.

Ein besonderer Dank des Gemeindeoberhaupts galt Seniorenleiter Gerhard Zösch und seinem Team. Ohne das starke Engagement dieser Ehrenamtlichen könne die Gemeinde gar nicht diese große Feier ausrichten, geschweige denn die vielen Veranstaltungen für die älteren Mitbürger im ganzen Jahr bewältigen, sagte Bernhard Ruß.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren