Bamberg
Aufgegabelt

Die Sache mit dem Hund

Oliver Urbanke Vor einem Café in Bambergs Altstadt sitzen zwei Damen in der Herbstsonne. Daneben ein Hund. Eine Kellnerin bringt Cappuccino. Ich setze mich ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Oliver Urbanke

Vor einem Café in Bambergs Altstadt sitzen zwei Damen in der Herbstsonne. Daneben ein Hund. Eine Kellnerin bringt Cappuccino. Ich setze mich dazu. Die Beiden gehören zu einer Reisegruppe aus der Nähe von Köln, die sich für acht Tage in Bamberg eingenistet hat. "Ich bleibe meistens vor den Lokalen und Geschäften." Den fragenden Blick beantwortet sie: "Mit Hund darf ich oft nicht rein." Das mache aber nichts, weil sie und ihr Hund auf diese Weise immer schnell bekannt würden. Vor fast zehn Jahren hatte die Töchter unbedingt ein Haustier gewollt. Die Töchter sind mittlerweile ausgezogen. Hund Luna blieb bei der Mutter. "Sie ist wie ein drittes Kind." Dafür nehme sie gerne in Kauf, Cappuccino nur im Freien zu genießen. Die Kellnerin taucht wieder auf und lächelt:"Aha, die Dame mit Hund möchte zahlen." - Hat doch was für sich, so ein tierischer Begleiter.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren