Haßfurt

Die Polizei meldet

Verdacht auf Drogenkonsum Mit Drogen im Blut am Steuer erwischt wurde ein junger Mann am Samstag gegen 21.20 Uhr. Der 19-Jährige blieb in der Sander Straße ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Verdacht auf Drogenkonsum

Mit Drogen im Blut am Steuer erwischt wurde ein junger Mann am Samstag gegen 21.20 Uhr. Der 19-Jährige blieb in der Sander Straße in dem Knetzgauer Gemeindeteil Zell in einer Verkehrskontrolle hängen. Dabei bemerkten die Beamten bei dem Mann drogentypische Ausfallerscheinungen. Sie nahmen ihn mit zur Dienststelle, wo eine Blutentnahme anstand; der 19-Jährige durfte im Anschluss daran wieder gehen; sein Auto musste er stehen lassen.
Die Stoßstange bekommt eine Delle ab

In der Zeit vom 14. bis 29. August kam es in der Graf-Waldersee-Straße in Königsberg zu einer Unfallflucht. Ein Unbekannter blieb mit seinem Fahrzeug an einem geparkten VW Golf hängen. Dabei wurde der Golf im vorderen linken Bereich der Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die erforderlichen Feststellungen zu kümmern - das ist strafbar. Zeugen melden sich unter Ruf 09521/9270 bei der Polizeiinspektion in Haßfurt.
Tätlichkeiten auf dem Parkplatz eines Marktes

Möglicherweise Körperverletzung, auf jeden Fall aber Beleidigung; Am Freitagnachmittag schubste ein 53-jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Großmarktes einen 37-jährigen Mann zweimal gegen dessen Pkw, als dieser noch ein Kleinkind in seinem Arm hatte. Außerdem beleidigte er ihn noch. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu, die Hintergründe werden geklärt.
Ein Punto trägt
Blessuren davon

Das ist Unfallflucht: Am Samstag gegen 0.25 Uhr fuhr ein Pkw gegen einen anderen Wagen, der am Parkplatz Tränkberg geparkt worden war. Dieser, ein Fiat Punto, wurde beschädigt. Der Verursacher fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Von dem Verursacherfahrzeug ist nur ein Teilkennzeichen "2307" bekannt. Hinweise erbittet die Polizei unter Rufnummer 09521/9270.
0,88 Promille sind
eben auch zu viel

Alkohol am Steuer ist strafbar: Am Freitag gegen 19.30 Uhr kontrollierten Streifenbeamte einen 54-jährigen Seat-Fahrer in der Regiomontanus-Straße. Er roch nach Alkohol. Ein Test ergab 0,88 Promille. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.
Mit 0,6 Promille auf einem Moped unterwegs

Am Samstagmorgen gegen 3.40 Uhr wurde der 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades in der Zeller Straße kontrolliert. Ein Alkotest ergab 0,6 Promille. Auf den Burschen kommt wegen dieser Trunkenheitsfahrt ein Bußgeld und ein Fahrverbot von einem Monat zu. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren