Limbach
Biohof-besichtigung

Die Natur gibt den Takt vor

"Die Menschen haben die Bodenhaftung verloren: die Verbindung zur Mutter Erde, die uns trägt und nährt." Mit diesen Worten leitete der Kreisvorsitzende der ÖDP, Stefan Zettelmeier, eine Führung auf de...
Artikel drucken Artikel einbetten

"Die Menschen haben die Bodenhaftung verloren: die Verbindung zur Mutter Erde, die uns trägt und nährt." Mit diesen Worten leitete der Kreisvorsitzende der ÖDP, Stefan Zettelmeier, eine Führung auf dem Bio-Bauernhof von Manfred Schmitt in Limbach ein.

Manfred Schmitt, der seit über 40 Jahren mit biologischem Landbau vertraut ist und, wie er sagt, durch Probieren und Erfahrungen zum heutigen Kenntnisstand gekommen ist, gewährte den Besuchern einen Einblick in die Wirtschafts- und Produktionsmethoden seines Hofs, den er mit seiner Frau Luitgard bewirtschaftet. Vor 20 Jahren ist er aus der Ortsmitte ausgesiedelt in einen Hofneubau gegenüber der Wallfahrtskirche in Limbach.

Schmitt berichtete, wie die ÖDP weiter mitteilte, von den Anfängen, als er seinen Hof fast heimlich, doch unter ständiger argwöhnischer Beobachtung auf biologischen Landbau umstellte und dem Bioland-Verband beitrat. Zunächst legte das Landwirtsehepaar großen Wert auf Selbstvermarktung besonders von Getreide und veredelten Milchprodukten. 2004 gab man das auf infolge von, wie er es ausdrückt, unglaublicher Behördenbürokratie und Gängelei.

Was den Biobauern ausmache, seien Kenntnisse über die Zusammenhänge in der Natur, beispielsweise welchen Einfluss auf die Unkräuter ein gezielter Fruchtwechsel habe. Er benannte Probleme des konventionellen Landbaus wie die Bodenverdichtung durch überdimensionierte Maschinen. "Die industrielle Landwirtschaft hat keine Zukunft", betont Schmitt. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren