Laden...
Ebelsbach
Lebensräume

Die Natur blüht auf und mit ihr die Insekten

Besondere Lebensräume sind Blühflächen. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern sollen vor allem den Insekten als Nahrungsquelle dienen und damit dazu beitragen, den Bestand der kleinen, aber wichtigen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Unberührte Natur finden Spaziergänger aktuell am "alten Postweg" zwischen Ebelsbach und Steinbach in unteren Teil des Schönbergs. Eine Augenweide ist diese blühende Blumenwiese.  Foto: Günther Geiling
Unberührte Natur finden Spaziergänger aktuell am "alten Postweg" zwischen Ebelsbach und Steinbach in unteren Teil des Schönbergs. Eine Augenweide ist diese blühende Blumenwiese. Foto: Günther Geiling

Besondere Lebensräume sind Blühflächen. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern sollen vor allem den Insekten als Nahrungsquelle dienen und damit dazu beitragen, den Bestand der kleinen, aber wichtigen Tiere zu erhalten.

In voller Pracht steht am "alten Postweg" zwischen Ebelsbach und Steinbach derzeit eine Wiese. Sie sieht wie ein überschäumendes Blütenmeer aus. Vor allem der Wiesensalbei und die Margerite bestimmen das Bild.

Beide Pflanzen haben sich auf landwirtschaftlich nicht genutzte Böden zurückgezogen und wuchern auf diesen mageren Flächen. Der Bauer schätzt die Margerite seit jeher nicht so sehr, weil ihre Stängel sehr zäh und holzig sind und somit ein "schlechtes Heu" ergeben. Aber die Blütenpracht wird schon immer geschätzt. Darauf weist ihr Name hin, der vom griechischen Wort "margerites" kommt und so viel wie "Perle" heißt.

Der Wiesensalbei stammt aus der Familie der Lippenblütler. Weltweit gibt es rund 800 Arten. Die Pflanze gilt als ein Schulbeispiel für eine raffinierte Bestäubungsmethode. Hummeln müssen in der Kronröhre der blau-violetten Blüte eine Platte beiseiteschieben, um mit dem Rüssel an den Nektar zu kommen. Die Platte ist mit den langen Staubblättern so verbunden, dass sich diese wie Eisenbahnschranken senken und den Rücken der Hummeln mit Pollen vollpudern. Diese Teilchen tragen die Insekten dann zu anderen Blüten weiter. gg