Laden...
Danndorf
danndorf.inFranken.de  Der FSV Danndorf feiert sein 70-jähriges Bestehen.

Die Mitglieder bringen den Verein voran

Mit einem Ehrungsabend und anschließendem Sonnwendfeuer mit der Danndorfer Bevölkerung und Livemusik der "Patersberg-Combo" feierte des FSV Danndorf sein 70-jähriges Vereinsbestehen. Im Mittelpunkt st...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ehrung langjähriger Mitglieder: Unser Bild zeigt (vorne, von links): Vorsitzenden Tino Fischer, Gerhard Fischer, Beate Niesar, Brunhilde Marx, Johann Scholz mit Partnerin, Karl-Walter Müller, Harald Stolpe, Theo Sesselmann und Karlheinz Dresel, (hinten, von links): Bürgermeister Robert Bosch, Detlef Hofmann, Norbert Backer, Helmut Passing, Jürgen Münch, Wolfgang Zapf, Gerhard Kögel, Gemeinderat Karl Marx und Johann Kausich.  Fotos: Werner Reißaus
Die Ehrung langjähriger Mitglieder: Unser Bild zeigt (vorne, von links): Vorsitzenden Tino Fischer, Gerhard Fischer, Beate Niesar, Brunhilde Marx, Johann Scholz mit Partnerin, Karl-Walter Müller, Harald Stolpe, Theo Sesselmann und Karlheinz Dresel, (hinten, von links): Bürgermeister Robert Bosch, Detlef Hofmann, Norbert Backer, Helmut Passing, Jürgen Münch, Wolfgang Zapf, Gerhard Kögel, Gemeinderat Karl Marx und Johann Kausich. Fotos: Werner Reißaus
+1 Bild

Mit einem Ehrungsabend und anschließendem Sonnwendfeuer mit der Danndorfer Bevölkerung und Livemusik der "Patersberg-Combo" feierte des FSV Danndorf sein 70-jähriges Vereinsbestehen. Im Mittelpunkt standen zahlreiche Ehrungen, unter anderem wurde der frühere, aktive Fußballer Johann Scholz für seine 65-jährige Vereinstreue geehrt. Scholz wohnt schon seit vielen Jahren in der benachbarten Gemeinde Weißenbrunn, hält aber "seinem" FSV immer noch die Treue und besucht auch nach wie vor die Heimspiele.

Bürgermeister Robert Bosch (CSU) stellte fest, dass der FSV Danndorf zwar 70 Jahre alt geworden, dabei aber unglaublich jung geblieben sei.

FSV-Vorsitzender Tino Fischer gab zunächst einen kurzen Rückblick: "In jedem der vergangenen Jahre wurde ein größeres Projekt in Angriff genommen, wie zum Beispiel die Umgestaltung des Gastraumes mit den Eckbänken, die Komplettsanierung aller Toiletten, die Renovierung der Bratwurstbude und die Anschaffung einer neuen Ausschanktheke." Es wurde aber auch Jahr für Jahr einiges in die Instandhaltung des Spielfeldes und der gesamten Sportanlage investiert. Ohne den handwerklichen Einsatz vieler Mitglieder wäre das aber alles nicht möglich gewesen, wie FSV-Vorsitzender Tino Fischer betonte.

Zum sportlichen Bereich stellte der Vorsitzende fest, dass es im "Fußballgeschäft" immer Höhen und Tiefen gibt. "Die vergangene Saison haben wir uns verbessert, und wir haben auch für die nächste Saison vier junge Spieler verpflichten können." Vorsitzender Tino Fischer dankte besonders Gerhard Kögel von der gleichnamigen Zimmerei aus Schimmendorf, Ronny Nerger und der FH-Werbetechnik für die Bereitstellung von T-Shirts. Dank sagte Fischer auch Gerd Hans Öhrlein, der seit vielen Jahren den Aufbau und das Abräumen des Johannisfeuers organisiert und somit dem Verein viel Arbeit abgenommen hat.

Bürgermeister Robert Bosch stellte fest, dass die Sportvereine zu den Dörfern gehören wie die Kirche und das Gasthaus: "Sie liegen gewissermaßen dazwischen und halten Leib und Seele zusammen. Alle drei sind sie jeder auf seine Art wichtig für ein gutes dörfliches Zusammenleben.

Der FSV Danndorf ist dank des Einsatzes vieler Mitglieder weiter lebendig: "70 Jahre Vereinsleben sind in erster Linie aber 70 Jahre freiwillige, ehrenamtliche Arbeit für den Verein. Ohne die vielen Opfer an Zeit und Geld, ohne die Arbeit von Vorstand und freiwilligen Helfern hätte auch der FSV seine 70 Jahre, seine sportlichen und gesellschaftlichen Erfolge nie und nimmer erzielen können. 70 Jahre FSV Danndorf sind 70 Jahre ehrenamtlicher Dienst am Sport und am Mitbürger."

Die Ehrungen

25 Jahre: Tino Ammon, Johann Kausich, Brunhilde Marx, Karl-Walter Müller, Beate Niesar, Ralf Partridge.

40 Jahre: Udo Backer, Thomas Kleinwächter, Jürgen Münch, Roland Raab, Michael Scharner, Werner Ziebis.

45 Jahre: Norbert Backer, Hartwich Bär, Karlheinz Dresel, Gerhard Fischer, Detlef Hoffmann, Wolfgang Zapf.

50 Jahre: Helmut Passing, Theo Sesselmann, Edmund Trapper.

55 Jahre: Rudi Fischer, Dietmar Hühnlein, Harald Stolpe.

60 Jahre: Heinz Herold.

65 Jahre: Johann Scholz.

Spielerehrungen für 350 Spiele: Helmut Pistor, 250 Spiele: Alex Frank, Tino Fischer, Daniel Schmidt. Werner Reißaus

Verwandte Artikel