Mainleus
mainleus.inFranken.de 

Die Mainleuser Wehr schreibt eine Erfolgsgeschichte

Die Mainleuer Feuerwehr schreibt weiter an ihrer Erfolgsgeschichte. Dabei wurden im zurückliegenden Jahr Markenzeichen gesetzt, sowohl in der aktiven Mannschaft als auch im geselligen Bereich. 2018 wu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der Feuerwehr Mainleus. Im Bild (von links) Vorsitzender Thomas Zimmermann, Ehrenmitglied Friedhelm Bosch, Kommandant Christoph Zimmermann, Daniel Bayerköhler, Kreisbrandrat Stefan Härtlein, Ehrenmitglied Siegfried Escher, Kreisbrandinspektor Fritz Weinlein, Bernd Gack, Kreisbrandmeister Michael Ködel, Dieter Dörnhöfer und Bürgermeister Robert Bosch Foto: Werner Reißaus
Ehrungen bei der Feuerwehr Mainleus. Im Bild (von links) Vorsitzender Thomas Zimmermann, Ehrenmitglied Friedhelm Bosch, Kommandant Christoph Zimmermann, Daniel Bayerköhler, Kreisbrandrat Stefan Härtlein, Ehrenmitglied Siegfried Escher, Kreisbrandinspektor Fritz Weinlein, Bernd Gack, Kreisbrandmeister Michael Ködel, Dieter Dörnhöfer und Bürgermeister Robert Bosch Foto: Werner Reißaus

Die Mainleuer Feuerwehr schreibt weiter an ihrer Erfolgsgeschichte. Dabei wurden im zurückliegenden Jahr Markenzeichen gesetzt, sowohl in der aktiven Mannschaft als auch im geselligen Bereich.

2018 wurde ein Aufnahmerekord erreicht. Kommandant Christopher Zimmermann konnte bei der Hauptversammlung im Gerätehaus elf neue aktive Kameraden und Kameradinnen per Handschlag für den Dienst verpflichten.

Mit Siegfried Escher und Friedhelm Bosch hat der Feuerwehrverein zwei neue Ehrenmitglieder. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Daniel Bayerköhler mit dem Staatlichen Ehrenzeichen in Silber durch Bürgermeister Robert Bosch (CSU) ausgezeichnet. Der Verein zählt 167 Mitglieder. Es gibt 59 Männer und Frauen, die aktiv Dienst leisten.

Thomas Zimmermann berichtete, dass es 2018 viele Veranstaltungen und Termine gab. Er dankte allen für die geleistete Arbeit. Er erinnerte an das Schlachtfest und die "Cold Water Challenge", bei der die Feuerwehr Walberngrün die Mainleuser Floriansjünger gefordert habe. Ein Highlight sei der Drei-Tages-Ausflug ins Berchtesgadener Land und zum Königssee gewesen.

Der Vorsitzende sprach auch den Kreisfeuerwehrtag in Gössenreuth an sowie das Hallenfest, das der Höhepunkt des Jahres gewesen sei. 69 Männer und Frauen seien im Einsatz gewesen. "Es mussten sogar im Freien noch zusätzliche Tische aufgestellt werden, so groß war der Ansturm." Sein Dank galt vor allem Elke Heller, Elke Zimmermann und Karin Dörnhöfer für den Küchendienst. Zimmermann erwähnte auch den Freisitz, der in 100 Arbeitsstunden am Eingang zum Gerätehaus geschaffen wurde.

Aus dem Bericht des Kommandanten Christoph Zimmermann war zu entnehmen, dass bei 74 Übungen 2245 Stunden absolviert wurden. Zwei Mal wurde die Atemschutzstrecke in Kulmbach besucht.

Auf Landkreisebene wurden mit Jonathan Gack und Dominik Döbereiner neue Atemschutzgeräteträger sowie mit Dominik Brückner ein neuer Chemikalienschutzanzug-Träger ausgebildet. Mit Erfolg nahmen mehrere Aktive an Lehrgängen der Feuerwehrschule in Würzburg teil.

Personelle Veränderungen gibt es nur wenige: Philipp Schmaus und Timo Schneider werden aufgrund ihrer Funktionen als Jugendwart sowie als stellvertretender Leiter Atemschutz als Gruppenführer ausgebildet. Christoph Zimmermann: "Sie sollen die jetzigen Gruppenführer unterstützen und als Stellvertreter, gerade im Hinblick auf das wachsende Aufgabengebiet, agieren. Die vier Haupt-Gruppenführer Christian Michel, Matthias Pöhlmann, Jan Pöhlmann und Tobias Heller wurden von mir als Kommandant in verschiedene Themengebiete eingeteilt."

1. April war ein besonderer Tag

Der 1.April 2018 war ein ganz besonderer Tag für die Feuerwehr Mainleus sowie alle Ortswehren, denn es wurde ein hauptamtlicher Gerätewart für den Markt mit Dienstsitz in Mainleus eingestellt. Kommandant Zimmermann: "Ich denke, der ehrenamtliche Aufwand in der Vergangenheit ging sehr, sehr oft über die Grenzen des Ehrenamtes hinaus und belastete die aktive Mannschaft unserer Wehr extrem."

Ein dickes Lob zollte Christoph Zimmermann Jugendwart Philipp Schmaus für seine herausragende Arbeit. Zum Einsatzgeschehen verwies der Kommandant auf 61 Einsätze mit 1442 Einsatzstunden. Darunter waren 17 Brandeinsätze, 23 Sicherheitswachen beziehungsweise Verkehrsabsicherungen, zwei ABC-Einsätze sowie 19 technische Hilfeleistungen. Allein beim Brand an der Freizeithalle in Kulmbach seien 241 Einsatzstunden angefallen.

Der Mainleuser Bürgermeister Robert Bosch würdigte den Feuerwehrdienst sowie das gesellschaftliche Angebot. Kreisbrandrat Stefan Härtlein überreichte für besondere Verdienste an Dieter Dörnhöfer und Bernd Gack das Verbandsehrenzeichen in Silber.

Werner Reißaus

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren