Schlüsselfeld
Historie

Die Liebe zur Musik hielt den Verein in dunklen Zeiten am Leben

Die Blaskapelle aus Elsendorf hat lange Tradition. Bereits im Jahr 1921 haben sich erstmals Musiker zusammengetan, um gemeinsam zu musizieren. Neben den Grü...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das erste fotografische Zeugnis der Blaskapelle von 1932. Die Tuba rechts wird heute noch vom Bassisten gespielt. Repro: Blaskapelle Elsendorf
Das erste fotografische Zeugnis der Blaskapelle von 1932. Die Tuba rechts wird heute noch vom Bassisten gespielt. Repro: Blaskapelle Elsendorf
Die Blaskapelle aus Elsendorf hat lange Tradition. Bereits im Jahr 1921 haben sich erstmals Musiker zusammengetan, um gemeinsam zu musizieren.
Neben den Gründungsmitgliedern Michael Durmann, Richard Haag, Konrad Vornlocher, Georg Lechner, Michael Litz, Georg Litz, Johann Litz, Joseph Kohler und Georg Tribula hat vor allem Georg Hauf damals den noch jungen Verein weiter vorangetrieben. Er war nicht nur Ausbilder und Stabführer, sondern auch der Initiator und der Gründer des Gesangsvereins.
Einige Jahre nachdem Michael Litz 1927 die Leitung der Kapelle übernahm, kamen die Nationalsozialisten 1933 an die Macht in Deutschland, was auch die Blaskapelle dazu brachte, nun auf Kundgebungen und Aufmärschen mitzuwirken.
Doch der Zweite Weltkrieg hat auch bei der Blaskapelle Elsendorf Spuren hinterlassen. Sie spielten nur noch zu kirchlichen Anlässen. Während es 1966 noch sieben Mitglieder gab, ist die Zahl ab 1967 wieder angestiegen.
Lehrer Joseph Krapp verschrieb sich der Kapelle. So trug man ab Anfang der 70er Jahre wieder einheitliche Kleidung bei Auftritten, ab 1984 sogar fränkische Tracht. Ab 1980 hat sich "Gründungsvater", wie ihn der heutige Vorstand Roland Badum beschreibt, Karl Köhler dann vermehrt um die Jugend im Verein gekümmert, um weiter langfristig erfolgreich zu bleiben. Anfang der 1980er Jahre zählte der Verein 29 aktive Mitglieder. Die 80er Jahre waren definitiv erfolgreiche für die Blaskapelle Elsendorf. Denn sie traten 1983 zudem in den Nordbayerischen Musikbund ein.
17 Jahre später entschloss man sich dazu, die Blaskapelle zu einem eingetragenen Verein zu machen. Roland Badum übernahm zur gleichen Zeit das Dirigenten-Amt von seinem Vorgänger Karl Köhler, der den Verein über Jahre hinweg prägte. Heute kann Badum auf erfolgreiche Jahre zurückblicken. Aktuell zählt der Verein insgesamt 140 Mitglieder, von denen 25 aktiv musizieren.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren