Erlangen

Die Klimakrise als Weg in eine bessere Welt

Erlangen — Im Kino des Erlanger E-Werks wird am Donnerstag, 19. November, um 20 Uhr der im September erschienene hochaktuelle Film "This changes everything" gezeigt. Das teilt der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Erlangen — Im Kino des Erlanger E-Werks wird am Donnerstag, 19. November, um 20 Uhr der im September erschienene hochaktuelle Film "This changes everything" gezeigt. Das teilt der Verein Energiewende ER(H)langen mit.
Der Film wirft die Frage auf, ob die direkte Konfrontation der Menschheit mit der Klimakrise und ihren Auswirkungen der einzige Weg ist, um eine bessere Welt zu schaffen. Regisseur Avi Lewis hat zur Beantwortung dieser Frage im Rahmen seiner Dokumentation über eine Zeitspanne von vier Jahren neun Länder aus fünf Kontinenten besucht und dabei die Herausforderungen des Klimawandels thematisiert. Dabei betrachtet der Film hauptsächlich sieben Regionen, die hier an vorderster Front stehen, von Montanas Powder River Basin bis hin zu den kanadischen Athabasca-Ölsande, von der Küste Süd-Indiens bis nach Beijing.


Das Wirtschaftssystem verändern

In diese Geschichte ist laut Pressemitteilung die Erzählung der preisgekrönten Autorin Naomi Klein eingeflochten, die die drohende Klimakrise direkt mit unserer aktuellen Wirtschaftsordnung in Verbindung bringt. Im Laufe des Films stellt Klein ihre These auf, dass wir die existentielle Krise des Klimawandels dazu nutzen müssen, um unser an vielen Stellen gescheitertes Wirtschaftssystem in ein deutlich besseres zu wandeln.
Im Anschluss an die Filmvorführung wird es eine Diskussion mit Mitgliedern des Vereins Energiewende ER(H)langen geben. Es soll diskutiert werden, was in Erlangen und Umgebung vor dem Klimagipfel in Paris und danach getan werden kann, um die öffentliche Aufmerksamkeit und den politischen Druck zu erhöhen, damit ein wirksames Klimaschutzabkommen erarbeitet und anschließend umgesetzt wird.
Der Eintritt ist frei, weitere Informationen zum Film gibt es unter http://thischangeseverything.org/. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren