Unterrodach
unterrodach.inFranken.de 

Die Kita freut sich über zwei Mitarbeiterjubiläen

Ein ganzes Haus voller lebendiger Kinder - daran erfreuen sich die Erzieherin Christine Winkler und die Kinderpflegerin Cornelia Pausch auch nach über 30 beziehungsweise 45 Jahren jeden Tag aufs Neue....
Artikel drucken Artikel einbetten

Ein ganzes Haus voller lebendiger Kinder - daran erfreuen sich die Erzieherin Christine Winkler und die Kinderpflegerin Cornelia Pausch auch nach über 30 beziehungsweise 45 Jahren jeden Tag aufs Neue. So lange üben die beiden schon voller Freude ihren Beruf aus, der für sie jeden Tag aufs Neue spannend ist.

Anlässlich dieser schönen, alles andere als alltäglichen Jubiläen bereiteten ihnen nun das Team sowie die Jungen und Mädchen der evangelischen Kita "Unterm Regenbogen" eine kleine Feier.

Zu ihrem Beruf kamen die beiden eher per Zufall. "Ich wollte eigentlich Krankenschwester werden und musste dafür ein Jahr überbrücken", erinnert sich Christine Winkler. Das Jahr nutzte sie für ein Vorpraktikum in der Kronacher Lebenshilfe, wo sie mit Vorschulkindern mit Verhaltensauffälligkeiten beziehungsweise Behinderungen arbeitete.

Diese Tätigkeit habe ihr so viel Freude bereitet, dass sie sich für eine Ausbildung zur Erzieherin entschied. Ihr Berufspraktikum machte sie bereits im Unterrodacher Kindergarten. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie ein Jahr im Kindergarten Wilhelmsthal. Nachdem die Stelle in Unterrodach frei geworden war, habe sie sich gleich beworben, wobei ihr der damalige Pfarrer Hans-Martin Gloel sehr unterstützend zur Seite gestanden habe.

Cornelia Pausch hatte nach der Schule eine kaufmännische Lehre beziehungsweise eine Tätigkeit im hauswirtschaftlichen Bereich ins Auge gefasst. Sie besuchte dann die Kinderpflegeschule in Nürnberg, da damals zur Ausbildung als Kinderpflegerin auch ein Jahr Haushaltsschule zählte. Sie fand ebenfalls Freude an dem Beruf, so dass sie sich zur Kinderpflegerin ausbilden ließ.

Im Anschluss arbeitete die nunmehr 62-Jährige zwei Jahre lang - von 1974 bis 1976 - im Schmölzer Kindergarten, bevor sie nach Unterrodach versetzt wurde. Der unter der Trägerschaft der ev.-luth. Kirchengemeinde Unterrodach stehenden Kita blieb sie auch nach der Geburt ihrer beiden Kinder treu. Nachdem sie lange Jahre in Vollzeit arbeitete, ist die Oberrodacherin nunmehr in Teilzeit tätig, auch um mehr Zeit für ihre mittlerweile vier Enkelkinder zu haben.

Anlässlich ihrer Jubiläen erhielten Christine Winkler und Cornelia Pausch viele Komplimente und großen Dank. hs

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren