Waldau
waldau.infranken.de 

Die Kälbla im Goggomobil

Vor 60 Jahren besiegelte in Waldau Bürgermeister Gustav Sühler, der spätere Präsident des Deutschen Bauernverbands, an einem wunderschönen Herbsttag die Ehe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Elsa und Wilhelm Schoberth (Mitte) feierten Diamantene Hochzeit. Es gratulierten (von links) stellvertretender Landrat Dieter Schaar, Bürgermeister Harald Hübner, Enkelin Laura, Urenkelin Maria mit Mutter Julia und Tochter Andrea.  Foto: Horst Wunner
Elsa und Wilhelm Schoberth (Mitte) feierten Diamantene Hochzeit. Es gratulierten (von links) stellvertretender Landrat Dieter Schaar, Bürgermeister Harald Hübner, Enkelin Laura, Urenkelin Maria mit Mutter Julia und Tochter Andrea. Foto: Horst Wunner
Vor 60 Jahren besiegelte in Waldau Bürgermeister Gustav Sühler, der spätere Präsident des Deutschen Bauernverbands, an einem wunderschönen Herbsttag die Ehe von Elsa und Wilhelm Schoberth. Und diese Sonne begleitete beide, nur gelegentlich von dunklen Wolken unterbrochen, ein Leben lang.
Die beiden lernten sich auf der Harsdorfer Kerwa kennen, verstanden sich gleich und konnten nun bei guter Gesundheit mit den zwei Söhnen, der Tochter, vier Enkelkindern und einer Urenkelin ihre diamantene Hochzeit feiern.
Der gelernte Bäcker, in Himmelkron geboren, heiratete in die alteingesessene Waldauer Landwirtschaft seiner Frau ein, beide bewirtschafteten über 50 Hektar im Vollerwerb mit Viehzucht. Auch im Ruhestand sind sie noch eng mit dem bäuerlichen Betrieb verbunden, den die Nachkommen auf über 100 Hektar vergrößert haben. "Wir helfen gerne mit und sind auch als Kindermadla gefragt", schmunzelte das Paar an seinem Ehrentag.
"Und ich fahre noch gern Bulldog", fügte Wilhelm an, der bei der Waldauer Feuerwehr, in der Jagdgenossenschaft und beim örtlichen Bauernverband ehrenamtlich tätig war. Elsa bekleidete das Amt der Ortsbäuerin. Der Jubilar kann eine Menge Anekdoten erzählen, "einmal habe ich sogar mit meinem Goggomobil zwei Kälbla von Westfalen nach Waldau transportiert".
Glückwünsche überbrachten Bürgermeister Harald Hübner und stellvertretender Landrat Dieter Schaar. Horst Wunner
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren