Haßfurt
Politik

Die Jusos Rhön-Haßberge lehnen die große Koalition ab

Die Jusos Rhön-Haßberge diskutierten über den Koalitionsvertrag. Dazu trafen sie sich, wie die SPD-Nachwuchsorganisation mitteilte, in Haßfurt. Und ihr Fazi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Jusos Rhön-Haßberge diskutierten über den Koalitionsvertrag. Dazu trafen sie sich, wie die SPD-Nachwuchsorganisation mitteilte, in Haßfurt. Und ihr Fazit ist eindeutig: "Wir bleiben beim Nein zur GroKo", lautet das Credo der Jusos Rhön-Haßberge. Sowohl Grundsätzliches als auch Inhalte des Vertrags sprechen für die Jusos gegen die Fortführung der Koalition aus Union und SPD.
"Unser Land braucht zwei klar unterscheidbare Volksparteien, die sich in Regierung und Opposition gegenüber stehen", erläuterte der Vorsitzende Felix Schwarz. "Die GroKo ist eine Koalition ohne Visionen und nachhaltiger Strategie. Die Tatsache, dass wir so große Probleme bei der Regierungsbildung haben, zeigt, dass GroKos die politischen Ränder stärken und zu Instabilität führen".
Jannis Seufert meinte: "Eine Minderheitsregierung wäre die bessere Alternative, weil der Bundestag dadurch wieder zum Mittelpunkt der Entscheidungsfindung werden kann". red
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren