Wartenfels

Die Jugend rückt nach

Die Ortsgruppe Wartenfels des Frankenwald-Gesamtvereins nutzte den sehr gut besuchten Familientag an der Wanderhütte, um eine ganze Reihe verdienter Mitglie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten Heimat- und Wanderfreunde (von links): Klaus Gareis (DWV Silber), Klaus Ernst (25 Jahre), Bertram Schuster (25), Maria Schrepfer (40), Arnold Lauterbach (40), Sylvia Held (25), Georg Greim (40), Werner Wasner (40), Irmgard Bauerfeind (DWV Silber), Reinhard Bauerfeind (DWV Silber) sowie Obmann André Hümmer (DWV Silber) Foto: Klaus-Peter Wulf
Die geehrten Heimat- und Wanderfreunde (von links): Klaus Gareis (DWV Silber), Klaus Ernst (25 Jahre), Bertram Schuster (25), Maria Schrepfer (40), Arnold Lauterbach (40), Sylvia Held (25), Georg Greim (40), Werner Wasner (40), Irmgard Bauerfeind (DWV Silber), Reinhard Bauerfeind (DWV Silber) sowie Obmann André Hümmer (DWV Silber) Foto: Klaus-Peter Wulf
Die Ortsgruppe Wartenfels des Frankenwald-Gesamtvereins nutzte den sehr gut besuchten Familientag an der Wanderhütte, um eine ganze Reihe verdienter Mitglieder auszuzeichnen.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft durften Sylvia Held, Klaus Ernst, Franz Klier und Bertram Schuster Treueabzeichen entgegennehmen.
Für 40 Jahre Treue und Engagement zum Wohle des Wanderns und der grünen Krone Bayerns dankte der Verein Maria Schrepfer, Georg Greim, Arnold Lauterbach und Werner Wasner.


Wanderabzeichen in Silber

Vier überaus aktive Wartenfelser freuten sich zudem über das Wanderabzeichen des Deutschen Wanderverbands in Silber. Irmgard Bauerfeind absolvierte 257 Wanderkilometer, ihr Ehemann Reinhard Bauerfeind 247. Andre Hümmer legte 227 Kilometer zurück, Klaus Gareis 222.
Zufrieden richtete Ortsobmann André Hümmer den Blick zurück auf die Ausrichtung der Hauptversammlung des Gesamtvereines im ATS-Sportheim. Die Ortsgruppe habe für die reibungslose Abwicklung sehr viel Lob erfahren.
Hümmer kündigte an, dass die Biergarnituren heuer das letzte Mal vor der Frankenwaldhütte auf Schotter stehen, denn im kommenden Herbst solle die Fläche gepflastert werden.
Ein großes Dankeschön richtete der Obmann an den Markt Presseck und den Bauhof für die Unterstützung.
Mächtig freute sich André Hümmer, dass weitere sieben Jugendliche zur Ortsgruppe gestoßen sind. Damit gehörten dem Verein 255 Mitglieder an.
Auch führe der Frankenwaldverein heuer das Kerwa-Rumspielen durch. Der Obmann bat die Bevölkerung abschließend um kräftige Spenden, "damit die entstehenden Unkosten für das Pflastern geschultert werden können". Klaus-Peter Wulf
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren