Haßfurt
Hauptversammlung

Die Grünen sind im Aufwind

Großen Zuwachs von fast 40 Prozent haben die Haßberge-Grünen im letzten Jahr bekommen. Knapp 70 Mitglieder umfasst der Kreisverband aktuell. Dies gab die erst seit einem Jahr tätige Vorstandschaft in ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Großen Zuwachs von fast 40 Prozent haben die Haßberge-Grünen im letzten Jahr bekommen. Knapp 70 Mitglieder umfasst der Kreisverband aktuell. Dies gab die erst seit einem Jahr tätige Vorstandschaft in der Jahresversammlung des Kreisverbandes bekannt.

Vorstandssprecher Christoph Appel (Obertheres) berichtete außerdem über die Aktivitäten der zurückliegenden zwölf Monate. Im Mittelpunkt standen dabei die Gründung der Ortsverbände in Theres und Ebern sowie die Vorbereitung der Ortsverbandsgründung in der Gemeinde Oberaurach, die Anfang Dezember erfolgt, wie die Grünen weiter mitteilten.

Ein weiteres Novum in der grünen Arbeit im Landkreis konnte Appel ebenfalls ankündigen. So habe der Landtagsabgeordnete Paul Knoblach aus Garstadt (Bergrheinfeld) zugesagt, ein Grünen-Büro in Haßfurt zu eröffnen.

Auch wenn Oliver Kunkel seine Bewerbung zur Landratskandidatur aus persönlichen Gründen zurückgezogen hat, schließen die Grünen die Kandidatur eines weiteren Bewerbers nicht aus. In Bezug auf die Kreistagsliste sind die Grünen nach eigenen Angaben auf einem guten Weg; nur noch wenige Plätze seien "frei", hieß es. Die Nominierungsversammlung für die Kreistagswahl findet am Samstag, 23. November, statt. Hier dürfen dann auch Kandidaten der "Nominierungsliste Kommunalwahl" abstimmen, die nicht Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen sind. Einen entsprechenden Antrag hat die Versammlung angenommen.

Roland Baumann (Oberaurach) berichtete von der Initiative, einen zehn Hektar großen Klimaschutzwald in der Gemeinde Oberaurach zu etablieren. Die Aktion soll als Startschuss für eine Graswurzelbewegung in weiteren Ortsverbänden und Gemeinden wirken. Die Flächen dazu könnten von den Gemeinden zur Verfügung gestellt werden, sobald diese aus anderen Nutzungen herausgefallen sind. Gemeinderäte aus Ebern (Alternative Liste) berichten vom erreichten Glyphosat-Verbot auf städtischen Flächen sowie der Verpflichtung der Stadt Ebern zum Label "Fairtradestadt".

Eigene Liste in Theres?

Christoph Appel gab bekannt, dass der Ortsverband Theres eventuell mit einer eigenen Liste bei den Kommunalwahlen antritt. In Theres wolle man sich unter anderem dafür stark machen, den Bahnhaltepunkt in Obertheres zu reaktivieren. Dazu soll in den kommenden Monaten eine Befragung der Bevölkerung stattfinden.

Hingewiesen wurde auf den Klima-Vortrag am Donnerstag, 24. Oktober, um 19 Uhr in der Haßfurter Stadthalle, in dem Klimaforscher Heiko Paeth der Frage "Trocknet Franken aus?" nachgeht und Harald Kuhn die Klimaveränderung aus der Sicht der Imker beschreibt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren