Kulmbach
sonderführung

Die größte Weltkarte des Mittelalters

Die Plassenburg beherbergt einen besonderen Schatz: die Ebstorfer Weltkarte. Mit nahezu zwölf Quadratmetern Größe und weit über 2300 Text- und Bildeinträgen ist sie die größte Karte des Mittelalters. ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ebstorfer Weltkarte Foto: Archiv
Die Ebstorfer Weltkarte Foto: Archiv

Die Plassenburg beherbergt einen besonderen Schatz: die Ebstorfer Weltkarte. Mit nahezu zwölf Quadratmetern Größe und weit über 2300 Text- und Bildeinträgen ist sie die größte Karte des Mittelalters. Heute existieren mit dem Exemplar auf der Plassenburg nur noch drei weitere, originalgetreue Nachzeichnungen des im Zweiten Weltkrieg verbrannten Originals.

Am Sonntag, 28. April, führt der frühere Dekan Jürgen Zinck Interessierte durch die wunderbare Welt dieser Karte. Auch die Kulmbacher Plassenburg ist darauf eingetragen. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr, Treffpunkt ist an der Museumskasse. Es fällt der normale Museumseintritt für das Landschaftsmuseum an.

Der Plassenburg-Express verkehrt ab dem Eku-Platz. "Es ist etwas Besonderes, dass die weltberühmte Ebstorfer Weltkarte in einer ausführlichen Sonderführung vorgestellt wird. Die bisherige Resonanz auf unsere angebotenen Sonderführungen war stets sehr gut. Mit dem früheren Kulmbacher Dekan Jürgen Zinck konnten wir einen ausgesprochenen Experten für unser neues Führungsangebot gewinnen", freut sich Oberbürgermeister Henry Schramm in der Einladung. red

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.