Münnerstadt
Enttäuschung

Die Früchte aus Nachbars Garten

Große Enttäuschung herrscht bei den Pflegern des Novizengartens und den Kindergartenkindern. Unbekannte haben die Früchte ihrer Arbeit geerntet. Während des ganzen Jahres haben die "Freunde des Novize...
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Früchte trug der Mirabellenbaum im Novizengarten. Dann waren sie alle verschwunden.  Foto: Sabine Scheuble
Viele Früchte trug der Mirabellenbaum im Novizengarten. Dann waren sie alle verschwunden. Foto: Sabine Scheuble

Große Enttäuschung herrscht bei den Pflegern des Novizengartens und den Kindergartenkindern. Unbekannte haben die Früchte ihrer Arbeit geerntet.

Während des ganzen Jahres haben die "Freunde des Novizengartens" die Pflanzen und Bäume im Park gepflegt, berichtet Sabine Scheuble, die sich zusammen mit Hans Petsch und weiteren Helfern um den Garten kümmert.

Tipis aus Bohnen

Gemeinsam mit den Kindergartenkindern haben sie heuer Tipis für die Bienen angelegt, die jetzt wieder ins alte Bienenhaus eingezogen sind. Die Feuerbohnen für die Tipis hatten die Mitglieder des Altstadtvereins besorgt, sie wurden täglich gegossen und regelmäßig gedüngt, damit die Buben und Mädchen das Wachstum und die Blüte der Bohnen beobachten können. Und nicht zuletzt wegen der angesiedelten Bienen trug der Mirabellenbaum zum ersten Mal Früchte, meinen die Initiatoren.

Es waren so viele, dass die Äste gestützt werden mussten. "Alle freuten sich auf die Ernte", sagt Sabine Scheuble.

Allerdings haben bisher Unbekannte nicht widerstehen können und sämtliche Früchte mitgenommen. So sehen die Kinder leider nicht mehr, was in ihren Bohnenschoten ist, und die geplanten Mirabellenkuchen bleiben ungebacken. Schade finden es die Pfleger des Gartens, dass auch andere Früchte und Äste mutwillig abgerissen wurden. Die Enttäuschung ist groß. "Vielleicht hat der ,Pflücker‘ ein Einsehen und hilft dafür einmal bei einem herbstlichen Einsatz", meint Sabine Scheuble. red/tm

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.