Ebern

Die Forsteinrichtung

Forsteinrichtung ist der Fachbegriff für die langfristige Forstbetriebsplanung, die seit 1840 in den unterfränkischen Gemeindewäldern durchgeführt wird. Die Pflicht zur Forsteinrichtung im Körperschaf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Forsteinrichtung ist der Fachbegriff für die langfristige Forstbetriebsplanung, die seit 1840 in den unterfränkischen Gemeindewäldern durchgeführt wird. Die Pflicht zur Forsteinrichtung im Körperschaftswald ist im Waldgesetz für Bayern geregelt. Der Freistaat Bayern fördert die Forsteinrichtung mit 50 Prozent der Kosten.

Drei Teile Dazu gehören eine Analyse der Maßnahmen und Ergebnisse im zurückliegenden Planungszeitraum, die "Forstinventur" als Erhebung er aktuellen Daten und die Planung für die nächsten zwei Jahrzehnte, die summarisch im neuen Hiebsatz zum Ausdruck kommt.

Hiebsatz Er bestimmt die Holzmenge, die im Planungszeitraum geerntet werden soll. Die Ergebnisse werden im "Forstwirtschaftsplan" dokumentiert.

Laufzeit Die neue Forsteinrichtung wird vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für verbindlich erklärt und hat eine Laufzeit von 20 Jahren.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren