Ebersdorf

Die "Firekids" sind da

Nach zehn Aktionstagen war klar: In Ebersdorf muss eine Kinderfeuerwehr her. Zwölf Jungen und Mädchen haben ihre Mitgliedsausweise bekommen und gezeigt, was sie drauf haben.
Artikel drucken Artikel einbetten

Anlässlich des bundesweiten "Mitmach-Tags" der Deutschen Jugendfeuerwehr ist auf dem Areal der Feuerwehr Ebersdorf jede Menge los gewesen. Höhepunkt des Tages war die offizielle Gründung der Kinderfeuerwehr: Die "Firekids" sind künftig in Ebersdorf aktiv.

Ende 2017 stellte Kai Schwegler den Antrag an den Vorstand der Wehr, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Nachdem bereits in Oberfüllbach eine Kindergruppe bestand und viel Arbeit damit verbunden ist, wurde beschlossen, zehn Aktionstage durchzuführen, um die Resonanz abzuwarten. "Die Aktionstage waren ein voller Erfolg", bilanzierte Kommandant Bernd Lemser. Dies sei dem Führungsteam der "Firekids" und dessen Arbeit zu verdanken. Nach dem Verlesen der Gründungsurkunde überreichten Kinderfeuerwehrwartin Manuela Fuchs und ihre Stellvertreterinn Christine Pleiner, die Mitgliedsausweise an die zwölf "Firekids".

"Wir setzen auf die Jugend und auf Kinder, vergessen aber auch Frauen und Quereinsteiger nicht", erklärte Kreisbrandrat Manfred Lorenz. Damit mache man deutlich, dass die Feuerwehren offen für neue Aktionen und Ideen seien, um weitere Interessierte für den Dienst zu begeistern. Dass sich die Nachwuchswerbung lohnt, konnte Kommandant Lemser bestätigen: "Durch die Kinderfeuerwehr haben wir eine Mutter und zwei Väter für den Feuerwehrdienst gewonnen." Der Kreisbrandrat zeigte sich überzeugt, dass die Gründung der Kinderfeuerwehr auch für die Ebersdorfer der richtige Schritt war. "Ihr seid jetzt Feuerwehrleute, die als Team zusammenüben und zusammenhalten", rief er den "Firekids" zu.

"Wir haben im Landkreis derzeit 230 Kinder", informierte der Beauftragte der Kinderfeuerwehren im Landkreis, Kreisbrandmeister Detlef Schoder. Vor elf Jahren wurde die erste Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen. Inzwischen haben weitere Wehren ihr Interesse bekundet.

Freunde finden bei der Feuerwehr

"Ich freue mich, dass es mit den "Firekids" Feuerwehrdienst in eurer Altersklasse hier in Ebersdorf gibt", betonte Bürgermeister Bernd Reisenweber (BG). Dass bereits Sechsjährige in der Feuerwehr tätig sein können, bezeichnete Reisenweber als Verdienst von Manfred Lorenz und Detlef Schober. Das Gemeindeoberhaupt betonte, dass der Feuerwehrdienst Spaß und die Möglichkeit, neue Freunde zu finden, biete. ake

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren