Bamberg
KOMMENTAR von Michael Memmel

Die falsche Frage

Ungefragt erreicht ein Zitat der Ministerin am Dienstag gegen 21 Uhr die Redaktion. Sie, also Melanie Huml, frage sich ja immer, wie sie die Menschen in ihrer Heimat Bamberg am besten unterstützen kön...
Artikel drucken Artikel einbetten

Ungefragt erreicht ein Zitat der Ministerin am Dienstag gegen 21 Uhr die Redaktion. Sie, also Melanie Huml, frage sich ja immer, wie sie die Menschen in ihrer Heimat Bamberg am besten unterstützen könne. Noch besser als Gesundheitsministerin? Das geht durchaus - nämlich in "anderer Position" und zur rechten Zeit.

Hmmm, andere Position: Wenn Sie nicht die erste bayerische Ministerpräsidentin werden möchte, kann sie da nur das Oberbürgermeister-Amt im Auge haben. Rechte Zeit? Was damit gemeint ist, darüber lässt sich lange nachdenken. Vielleicht steht dieser Zeitpunkt in direktem Zusammenhang mit jenem, an dem OB Andreas Starke (SPD) mit der Sprache herausrückt und bekannt gibt, ob er noch einmal antritt. Huml macht sich interpretierbar, solange sie sich nicht eindeutig äußert, ob und wann sie selbst dieses Amt anstrebt.

Vielleicht müsste sie sich als Politikern auch eine andere Frage stellen. Nämlich: Was erhoffen sich die Bürger in Bamberg? Die Antwort könnte lauten: Die Auswahl zwischen den besten Politikern der Stadt Bamberg. Das würde direkt noch eine Frage nach sich ziehen: Darf da dann eine Ministerin fehlen? m.memmel@infranken.de



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren