Meeder

Die Erste zittert - die Dritte feiert

Bei den Kickern des TSV Meeder geht's derzeit "rauf und runter". Spvg Ahorn hat die Teilnahme an der Relegation sicher. TSV Oberlauter muss wohl der SG TSV Mönchröden II / SG Rödental den Vortritt lassen. Der TSV Cortendorf steigt ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die dritte Mannschaft des TSV Meeder steht als Meister der A-Klasse 1 Coburg fest. Ob der Verein das Aufstiegsrecht wahrnimmt, ist noch unklar.
Die dritte Mannschaft des TSV Meeder steht als Meister der A-Klasse 1 Coburg fest. Ob der Verein das Aufstiegsrecht wahrnimmt, ist noch unklar.
+2 Bilder

Während die erste Mannschaft in der Bezirksliga West noch um den Klassenerhalt bangen muss, lässt die dritte Mannschaft die Puppen tanzen!

Beim TSV Meeder gibt es jedenfalls Grund zum Feiern: Die Dritte steht nämlich vorzeitig als Meister der A-Klasse 1 Coburg fest und steigt in die Kreisklasse auf - vorausgesetzt das Team nimmt den Aufstieg wahr, schließlich spielt bereits die Bezirksliga-Reserve schon in der Kreisklasse.

Bis jetzt stehen für den neuen

Meister in 25 Spielen 18 Siege, vier Unentschieden und drei Niederlagen bei einem Torverhältnis von 83:27 in der Bilanz. Sowohl in der Heimtabelle (ungeschlagen) als auch in der Auswärtstabelle steht das Team von Trainer Johannes Mönch oben.

Kreisklasse 1 Coburg

Kurios verlief am Wochenende das Fernduell zwischen dem TSV Oberlauter und der SG TSV Mönchröden II/SG Rödental im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse 1 Coburg. Beide ambitionierten Teams kassierten nämlich auf heimischem Terrain gleich fünf Gegentore und gingen leer aus. Die Oeslauer mussten bei der überraschenden 3:5-Niederlage auch noch zwei Rote Karten hinnehmen. Felix Schwenk und Tobias Speyerer könnten den "Mönchen" in den erhofften Aufstiegsspielen also fehlen.

Stichwort "fehlen": Uwe Sollmann, Trainer des TSV Oberlauter, hat nach eigenen Angaben eine solche personelle Situation in seiner langen Trainer-Laufbahn noch nicht erlebt. Zahlreiche Leistungsträger stehen seit Wochen nicht zur Verfügung - sicher der Hauptgrund, weshalb es auch gegen den SV Meilschnitz eine herbe Niederlage gab (1:5). Da die "Gelb-Schwarzen" am letzten Spieltag bei Meister FC Adler Weidhausen antreten müssen, spricht alles für die Rödentaler Spielgemeinschaft.

Offen ist im Abstiegskampf weiter die Frage nach dem zweiten Direktabsteiger und dem Relegations-Teilnehmer. Die beiden dafür in Frage kommenden Teams - nämlich der TBVfL Neustadt/Wildenheid (3:0 gegen Schlusslicht FC Burgkunstadt II/ Roth II) und die SG Sonnefeld II / VfR Schneckenlohe (3:0 gegen FC Haarbrücken) - gaben sich keine Blöße - Entscheidung am letzten Spieltag!

Kreisklasse 2 Coburg

Bis zur 84. Minute schien Tabellenführer TSF Theisenort als Meister der Kreisklasse 2 festzustehen. Doch dann machte der Baiersdorfer Marzog die Theisenorter Träume zunichte. Auf Schützenhilfe wartete der Titelanwärter auch in dieser Woche vergebens. Der TSV Küps unterlag beim Zweitplatzierten FC Altenkunstadt/Woffendorf nur knapp mit 2:3. Am letzten Spieltag hat es Theisenort aber beim SV Neuses noch selbst in der Hand, die Meisterschaft perfekt zu machen.

Kreisklasse 3 Coburg

Während die Sportfreunde aus Unterpreppach ihr verdientes Meisterstück mit einem 3:1-Sieg beim TSV Bad Rodach machten und nach 14 Jahren in die Kreisliga Coburg zurückkehren dürfen, übertrafen sich die beiden verbliebenen Kandidaten für die Vizemeisterschaft wieder einmal im Auslassen bester Gelegenheiten. Dem Tabellenzweiten Spvg Ahorn (2:2 bei der SpVgg Dietersdorf) kann es letztlich egal sein, denn aufgrund des Unentschiedens von Verfolger Spvg Eicha (2:2 gegen TSV Scherneck) steht der letztjährige Kreisliga-Absteiger vorzeitig als Tabellenzweiter fest und kann sich auf die bevorstehende Relegationsrunde zur Kreisliga vorbereiten.

Am Tabellenende herrscht ebenfalls Klarheit: Mit dem TSV Cortendorf steht neben Schlusslicht FC Anadoluspor Coburg nun auch der zweite Direktabsteiger fest. Das Team um Vorsitzenden Albrecht Tauer unterlag knapp mit 1:2 beim TSV Scheuerfeld und hat bei nur noch einem ausstehenden Spiel bereits fünf Punkte Rückstand auf den SG ASC Eyrichshof/TV Ebern II, der in die Saison-Verlängerung muss. ct

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren