Heiligenstadt
Heimatgeschichte

Die ehemaligen Mühlen in der Marktgemeinde Heiligenstadt

"Die vor allem im 19. Jahrhundert aufgekommene Mühlenromantik, besungen in zahlreichen Liedern wie "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" und Musikstücken wie "Unter Erlen steht ne Mühle" oder au...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mühle von Burggrub  Repro: Dieter Zöberlein
Die Mühle von Burggrub Repro: Dieter Zöberlein
+1 Bild

"Die vor allem im 19. Jahrhundert aufgekommene Mühlenromantik, besungen in zahlreichen Liedern wie "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" und Musikstücken wie "Unter Erlen steht ne Mühle" oder auch verfilmt wie "Die schöne Müllerin", hatte mit der Realität, die sich den hiesigen Müllern in wirtschaftlicher Hinsicht stellte, nur wenig gemein. Dies sagte Dieter Zöberlein in seinem Vortrag in Heiligenstadt.

Die Marktgemeinde bietet seit Jahren kostenlos Vorträge für Senioren und interessierte Bürger im "Heiligenstadter Hof" an. Zusammengestellt wird das Programm von der Gemeindeverwaltung und dem Seniorenbeauftragten Peter Landendörfer. Einmal im Monat mittwochs ab 14 Uhr gibt es ein Angebot im Rahmen der Initiative "60 plus". Im Mai war das der Vortrag von Dieter Zöberlein über die ehemaligen Mühlen der Marktgemeinde.

Als Gast war - neben etwa 75 Interessierten - auch die Generationsbeauftragte des Landkreises Bamberg, Maarit Stierle, gekommen. Der Referent stellte in zahlreichen Bildern und Kartenausschnitten die Historie der neun ehemaligen Mühlen der Gemeinde dar, beginnend am Oberlauf der Leinleiter mit der Heroldsmühle, den zwei Mühlen in Oberleinleiter, die in Burggrub, dann die Neumühle unter Schloss Greifenstein, die Heiligenstadter Mühle, die Traindorfer Mühle, die Schulmühle bei Veilbronn und schließlich die Schmittmühle in Veilbronn.

Mühle in Burggrub

Zum Beispiel berichtete er von der Mühle in Burggrub, dass diese 1275 zum ersten Mal erwähnt worden ist. Die Grundherrschaft besaß die Familie von Rotenstein und ab 1691 die der Schenk von Stauffenberg. 1830 wurde sie von Johann Schmeußer gekauft. 1930 bekam sie einen Dieselmotor und 1959 wurde der Mahlbetrieb eingestellt.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren