Neustadt bei Coburg
Konzert-Reihe

Die dritten Thüringisch-Fränkischen Orgeltage

Auch in diesem Jahr wird die bewährte Veranstaltungsreihe fortgesetzt: Am 21. und 22. April locken Orgelkonzerte und ein Kantatengottesdienst alle Freunde der Orgel- und Kirchenmusik in die Stadtkirch...
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Richter Foto: Veranstalter
Daniel Richter Foto: Veranstalter
Auch in diesem Jahr wird die bewährte Veranstaltungsreihe fortgesetzt: Am 21. und 22. April locken Orgelkonzerte und ein Kantatengottesdienst alle Freunde der Orgel- und Kirchenmusik in die Stadtkirchen nach Sonneberg und Neustadt.
Am Samstag, 21. April, um 18 Uhr spielt Kantor Martin Hütterott auf der Sauer-Orgel in der Stadtkirche St. Peter in Sonneberg ein Orgelkonzert mit romantischen und modernen Werken der Orgelliteratur. Im Zentrum steht die große Choralphantasie "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von Max Reger. Sie gilt als die populärste seiner drei Choralphantasien op 52, die Reger im Jahr 1900 komponierte.
Die romantische Sauer-Orgel garantiert einen sehr authentischen Klang, zumal die Uraufführung dieses Werkes ebenfalls auf einem Instrument dieses Orgelbauers aufgeführt wurde. Daneben stehen Werke von Cesar Frank und Carl-Theodor Hütterott auf dem Programm.
In der Neustadter St. Georgskirche finden dann am Sonntag ein Kantatengottesdienst und ein weiteres Orgelkonzert statt. Um 10 Uhr führen der Kammerchor und das Kammerorchester Sonneberg die Kantate "Christ lag in Todesbanden" von Johann Sebastian Bach im Gottesdienst auf. Diese Choralkantate, die Bach zum Osterfest komponiert hat, ist eine seiner frühesten und fällt noch in die Zeit, in der Bach Organist in Mühlhausen war. Neben dem Chor und dem Orchester wirken Anja Engel (Sopran), Annette Vieweg (Alt), Sascha Mai (Tenor) und Marcello Mejia-Mejia (Bass) als Solisten mit.
Um 19 Uhr folgt das Abschlusskonzert mit Daniel Richter an der Hofmann-Orgel in Neustadt. Richter stammt aus Coburg und hat an der Hochschule Franz Liszt in Weimar studiert. Weitere Studien führten ihn nach Paris und nach Berlin. Er spielt verschiedene Choralbearbeitungen durch das Kirchenjahr von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Hugo Distler. Besonders gespannt darf man auf seine eigenen Improvisationen sein. - Der Eintritt zu allen drei Veranstaltungen ist frei. ct



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren