Mohrhof
Ehejubiläum

Die Dreßels sind zusammen, seit sie 16 sind

Bei guter Gesundheit feierten Gerlinde und Richard Dreßel am Donnerstag ihre goldene Hochzeit in Mohrhof, einem Ort mit 17 Einwohnern im Weihergebiet. Dort steht ein großer Bauernhof, wo die beiden Ju...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerald (l.) und Maria Brehm (r.) gehörten zu den Gratulanten von Gerlinde und Richard Dreßel. Foto: J. Blum
Gerald (l.) und Maria Brehm (r.) gehörten zu den Gratulanten von Gerlinde und Richard Dreßel. Foto: J. Blum

Bei guter Gesundheit feierten Gerlinde und Richard Dreßel am Donnerstag ihre goldene Hochzeit in Mohrhof, einem Ort mit 17 Einwohnern im Weihergebiet. Dort steht ein großer Bauernhof, wo die beiden Jubilare mit Sohn Thomas und dessen Familie leben.

"Hier ist es wirklich nicht einsam", meint der Jubilar schmunzelnd. "Ich komme schnell überall hin und die Ruhe ist einfach fantastisch hier." Unter den Gratulanten sind auch Gerald Brehm (JL), Höchstadts Bürgermeister, und seine Frau Maria - "alte Freunde", meint Richard Dreßel.

Der Jubilar ist am 5. Januar 1950 in dem Haus geboren, in dem er bis heute lebt. Er besuchte die Volksschule in Kairlindach und 1964 beendete er seine Schulzeit mit der achten Klasse. "Dann arbeitete ich als einziger Sohn drei Jahre am elterlichen Hof in der Landwirtschaft." Aber dann es zog ihn hinaus und er absolvierte in Nürnberg eine Lehre als Landschaftsgärtner. In diesem Beruf und der Firma arbeitete er bis zur Rente. "Ich hab viel erlebt, bin viel rumgekommen", erzählt er. Er kümmerte sich oft um die Gärten der Reichen. "Die Arbeit bei Familie Schickedanz war eine meiner ersten Stellen. Das war wunderbar", erinnert er sich.

Ehefrau Gerlinde, eine geborene Rittmaier, stammt aus Nainsdorf, wo sie am 25. Dezember 1949 das Licht der Welt erblickte. Sie besuchte die Volksschule in Adelsdorf und arbeitete bis zur Hochzeit in der dortigen Bonbonfabrik.

"Beim Piccolo in Adelsdorf haben wir uns beim Tanzen kennengelernt. Es war nach der Fastenzeit, wo die Musik wieder angefangen hat. Beide waren wir gerade mal 16 Jahre alt und ich bin immer mit dem Moped nach Adelsdorf gefahren." Dass seine Familie damals schon den FT gelesen hat, betont er ganz stolz. "Für uns war der FT die beste Zeitung, weil damals nur im FT sämtliche Tanzveranstaltungen in der Gegend aufgelistet waren. Alle unsere Freunde kamen zu mir und wollten wissen, wo was los ist."

Zwei Kinder mit Ehepartnern und fünf Enkel kamen neben den vielen Vereinen, in denen der Jubilar Mitglied ist, zum Gratulieren. Gefeiert wurde wie alle Feste in Mohrhof im ersten Stock des Hauses. "Meine Hobbys sind meine Vereine: der Geflügelzuchtverein Adelsdorf, der VdK, der Obst- und Gartenbauverein und die Feuerwehr." Die Hobbys von Ehefrau Gerlinde waren die Kinder und jetzt die Enkelkinder. Einen Wunsch haben beide noch: Gesundheit und noch lang beinander sein. Auf die Frage, wie man es so lange zusammen aushält, antwortet Richard Dreßel augenzwinkernd: "Net zu eng aufeinander kleben, ein bisschen Abstand tut der Ehe immer gut!" jb

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren