LKR Haßberge
Fussball-Bezirksliga Unterfranken Ost

Die Dampfacher wollen wieder mitmischen

Auftakt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost: Wer hat sich verstärkt? Bei welchem Verein gibt es viele Abgänge? Wie heißen die Favoriten? Ein Überblick in den Haßbergen vor dem Start. DJK Dampf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stefan Seufert Foto: Archiv
Stefan Seufert Foto: Archiv

Auftakt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost: Wer hat sich verstärkt? Bei welchem Verein gibt es viele Abgänge? Wie heißen die Favoriten? Ein Überblick in den Haßbergen vor dem Start.

DJK Dampfach

Von den drei Haßbergvereinen strebt lediglich die DJK Dampfach, die beim TSV Gochsheim startet, mehr als nur den Klassenerhalt an. Mit vielen Urlaubern musste Trainer Steffen Rögele in der Saisonvorbereitung zurechtkommen. "Von den Ergebnissen her war sie allerdings in Ordnung", sagt Rögele. Zumindest zum Saisonstart sind aber so weit alle wieder da, lediglich Stefan Greb wird noch gesperrt fehlen. Das muss aber für das erste Spiel beim TSV Gochsheim laut Rögele nichts heißen: "Am Samstag wird man sehen, wie es läuft. Wir haben großen Respekt, aber es ist ein offenes Spiel." Rögele will mit seiner DJK wieder im oberen Drittel mitspielen.

Spfr. Steinbach

Der Klassenerhalt ist das Ziel für die erstmals in der Bezirksliga antretenden Sportfreunde aus Steinbach. Der Aufsteiger kletterte unter Spielertrainer Stefan Seufert in den vergangenen Jahren immer weiter nach oben, nun gibt es also das Abenteuer Bezirksliga. Dafür hat sich Steinbach mit Florian Weinmann, Sebastian Bujtor (beide FSV Krum), Simon Holch (RSV Unterschleichach) und Lukas Hetterich (1. FC Haßfurt) verstärkt. Zum Auftakt geht es am Samstag gegen den SV Rödelmaier.

FC Sand II

Endlich wieder Bezirksliga. Die Sander Reserve, oft als Fahrstuhlmannschaft zwischen Bezirks- und Kreisliga unterwegs, will sich diesmal in der Liga etablieren. Dabei hoffen die "Korbmacher" auf rege Unterstützung aus dem breit aufgestellten Bayernliga-Kader, hat sich aber selbst auch verstärkt. Angreifer Julius Neundörfer (SV Fatschenbrunn) sowie Noah Wagner (FC Moosinning) und die Eigengewächse Simon Flachsenberger, Fabian Röder, Luca Zeiß, Andre Lörzer, Christian Knoblach, Sebastian Albert und Sebastian Krines sollen unter Trainer Christian Michl dafür sorgen, dass der Bezirksliga-Aufenthalt nicht wieder nach nur einem Jahr beendet wird Zum Auftakt geht es gegen den letztjährigen Vierten SV-DJK Oberschwarzach. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren