Lautertal
Lautertal.infranken.de 

Die CSU ehrt treue Mitstreiter

Die Mitgliederversammlung des CSU-Ortsverbandes Lautertal stand ganz im Zeichen der Ehrung langjähriger Parteigmitglieder und dem Bericht des Bürgermeisters Sebastian Straubel über "Allgemeines aus de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der CSU-Ortsverband Lautertal zeichnete Mitglieder aus (von links): Udo Bühling, Sebastian Straubel, Barbara Hölzel, Stephan Höhn und Thomas Flurschütz. Foto: Wolfgang Desombre
Der CSU-Ortsverband Lautertal zeichnete Mitglieder aus (von links): Udo Bühling, Sebastian Straubel, Barbara Hölzel, Stephan Höhn und Thomas Flurschütz. Foto: Wolfgang Desombre
Die Mitgliederversammlung des CSU-Ortsverbandes Lautertal stand ganz im Zeichen der Ehrung langjähriger Parteigmitglieder und dem Bericht des Bürgermeisters Sebastian Straubel über "Allgemeines aus der Gemeinde".
Der Bürgermeister gratulierte den langjährigen Mitgliedern, als Streiter für die Partei aber auch für die Bürger der Gemeinde Lautertal. Vor gut fünf Wochen sei der Rekordhaushalt verabschiedet worden. Der Gemeinde gehe es gut und es könne dank der Finanzen einiges bewegt werden.
In der Mittelschule werde in das "digitale Lernen" investiert, erklärte Straubel. In den Kindergärten "Klecks" und "Kunterbunt" wird die Beleuchtungssituation geändert. Beim Breitband gebe es keine weißen Flecken mehr, bei der Mobilfunkversorgung jedoch noch einige Löcher.
Unter- und Oberlauter wird demnächst komplett mit Mobilfunk versorgt sein, versicherte Sebastian Straubel. An den Sportanlagen Unter-, Ober- und Tiefenlauter werden W-Lan Hotspots demnächst in Betrieb gehen, gab Straubel bekannt. Ein wichtiges Anliegen sei ihm, die Versorgung des Gemeindegebietes mit Defibrillatoren Jede Sekunde zähle, um ein Menschenleben zu retten. Für fünf solcher "Defris" seien 11 000 Euro investiert worden. Im Straßenbau werde in diesem Jahr kräftig Geld ausgegeben. Eine Deckensanierung wird die Straße Neukirchen nach Mirsdorf mit einem Kostenaufwand von 150 000 bis 180 000 Euro erfahren.
Für punktuelle Maßnahmen an Gemeindestraßen seien 70 000 Euro eingeplant. Der Rad- und Fußwegebau sowie der Bau einer Straßenbeleuchtung im Fröschengraben seien weitere Projekte. Das Gemeindehaus Tiefenlauter soll verkauft und ein neuer Standort für die Feuerwehr gefunden werden. Die Feuerwehr Rottenbach soll ein neues wasserführendes Fahrzeug bekommen und auch für die Wehr im Feuerwehrzentrum Unterlauter soll eine "LF 20" angeschafft werden, gab Straubel bekannt. Das 50-jährige Jubiläum der Großgemeinde Lautertal und der Feuerwehr wird vom 27. bis zum 30. Juni 2019 gefeiert, informierte der Bürgermeister.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Barbara Hölzel für 20 Jahre, Helmut Ott für 25 Jahre, Thomas Flurschütz für 30 und Udo Bühling für 40 Jahre. des
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren