Autenhausen
autenhausen.inFranken.de  Die Sportschützen Autenhausen haben ihr Schützenfest mit Proklamation des Königshauses gefeiert.

Die Autenhausener haben eine Königin

Die Autenhausener Sportschützen sind aus dem Dorfleben einfach nicht wegzudenken. Sie sind schon im kleinen Seßlacher Stadtteil eine Institution - vor allem dank der Familien um Otto Jahrsdörfer, der ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das neue Königshaus der Sportschützen Autenhausen mit den Gratulanten
Das neue Königshaus der Sportschützen Autenhausen mit den Gratulanten
+1 Bild

Die Autenhausener Sportschützen sind aus dem Dorfleben einfach nicht wegzudenken. Sie sind schon im kleinen Seßlacher Stadtteil eine Institution - vor allem dank der Familien um Otto Jahrsdörfer, der Motoren der Schießbewegung. Das Schützenhaus befindet sich auf Jahrsdörfers Grundstück und das Schützenfest wird auch dort gefeiert. Natürlich ist der jährliche Höhepunkt der Schützen die Königsproklamation.

Dem Oberschützenmeister und Vereinsvorsitzenden Uwe Jahrsdörfer war es vorbehalten, das Königsgeheimnis zu lüften. Vor reichlich versammelten Schützen und Gästen nannte er den Namen Stefanie Jahrsdörfer. Ihr wurde unter dem Beifall der Schießbegeisterten die Königskette umgehängt. Als neue Schützenkönigin führt sie nunmehr das Zepter der Sportschützen. Errungen hat sie den Titel mit einem 74,1-Teiler. Ihr zur Seite stehen als 1. Ritter Sven Jahrsdörfer (149,1-Teiler) und als 2. Ritter Christoph Herold (398,2-Teiler).

Auch die Jungschützen zeigten ihr Können. Deren Herrschaft übernahm als König Marc Mittag. Er gab den besten Schuss mit einem 349,6-Teiler ab, gefolgt von Kevin Tranziska (463,6-Teiler) und als 2. Ritterin Lara Herold (700,3-Teiler).

In Autenhausen ist es Tradition, einen Armbrustkönig zu krönen. Den Titel errang diesmal eine Dame, nämlich Ramona Herold, mit 14 Ringen. Andreas Pickel und Leo Jahrsdörfer folgten mit je 13 Ringen.

Das war bei der Proklamation anlässlich des Schützenfestes beileibe noch nicht alles. Auch die Seßlacher Stadträte maßen sich im friedlichen Schießen. Die Ratsherrenscheibe konnte Berthold Borczyk (FW) mit einem 57-Teiler für ein Jahr Empfang nehmen und Stefanie Jahrsdörfer vollendete das "Jahrsdörfer-Festival" als Gewinnerin des Königspokales mit 29 Ringen.

111 Schützen immerhin traten freundschaftsverbunden aus den Ortsvereinen an, davon allein 33 von den Autenhausner Musikanten. Sieger wurde der Förderverein mit insgesamt 577,0 Teilern, wobei Heinz Gilbricht mit einem 41,1-Teiler den besten Schuss abgab. Auch die Kirchenverwaltung griff zu den Waffen und beteiligte sich daran, weiterhin der VfB, die Feuerwehr, der Kriegerverein und die Siedler. Unter den Kindern glänzte Gabriel König vom Förderverein mit einem 133,4-Teiler als Bester und als Erwachsener Frank Leutheußer von der Feuerwehr mit einem 35,3-Teiler. Auch die befreundeten Schützenvereine gaben sich die Ehre mit 71 Teilnehmern. Die fünf besten Schützen jeweils kamen in die Wertung. Der Gewinner dieses Pokalschießens wurden die Schützen aus Dürrenried (350,7 Teiler), wobei Andreas Bätz mit 11,2-Teilern den besten Schuss abgab, gefolgt von Weitramsdorf (553,2 Teiler) und Autenhausen (591,1 Teiler). Lothar Weidner

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren