Laden...
LKR Forchheim

Die Artenvielfalt erhalten

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg und der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung (VLF) starten ihre Pflanzenbauabende.
Artikel drucken Artikel einbetten

Landwirte und Interessenten aus dem Agrarbereich sind zu "Pflanzenbauabenden" in Trailsdorf, Kanndorf und Weingarts eingeladen.

Kaum ein anderer Wirtschaftszweig ist aktuell der Kritik aus allen gesellschaftlichen Schichten ausgesetzt wie die Landwirtschaft. Mit Inkrafttreten des geänderten Bayerischen Naturschutzgesetzes infolge des Volksbegehrens "Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern - Rettet die Bienen" und der Verschärfung des Düngerechts zeigten 2019 die Landwirte ihrerseits ihre getrübte Stimmung an zahlreichen Demonstrationen. "Nur im konstruktiven Dialog mit allen Beteiligten kann es gelingen, Lösungen zu entwickeln, um die Artenvielfalt zu fördern und zugleich regionale, bäuerliche Strukturen zu erhalten", sagte Ministerin Michaela Kaniber (CSU). Neue politische Entscheidungen zum Umwelt- und Klimaschutz sowie gesellschaftliche Erwartungen an die Landwirtschaft stehen deshalb thematisch im Mittelpunkt der Fachvorträge.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg (AELF) und der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung (VLF) zu diesen traditionellen "Pflanzenbauabenden" im Januar und im Februar ein. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren