Bamberg

Die 100. Bürgernadel geht in die Wunderburg

Georg Demuth, Horst Kronberg, Luzia Nothaas, Roland Schuch und Barbara Wiese wurden für ihr bürgerschaftliches Engagement geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Roland Schuch wurde mit der Bamberger Bürgermedaille ausgezeichnet. Oberbürgermeister Andreas Starke heftete ihm die Medaille an, nachdem Walter Schweinsberg, Geschäftsführer der Mediengruppe Oberfranken, die Laudatio gehalten hatte. Fotos: Helmut Pönisch
Roland Schuch wurde mit der Bamberger Bürgermedaille ausgezeichnet. Oberbürgermeister Andreas Starke heftete ihm die Medaille an, nachdem Walter Schweinsberg, Geschäftsführer der Mediengruppe Oberfranken, die Laudatio gehalten hatte. Fotos: Helmut Pönisch

Sie sind keine A- und keine B-Promis, aber sie sind oft genug das Salz in der Suppe einer lebenswerten Gemeinschaft. Der Nikolaus-Tag war ideal gewählt, um fünf Bürgern der Stadt die Bamberger Bürgernadel ans Revers zu heften. Dieses kleine Zeichen der Dankbarkeit habe sich als liebgewonnene Auszeichnungsform innerhalb der Stadt Bamberg fest etabliert, sagte Oberbürgermeister Andreas Starke bei der feierlichen Überreichung des Ehrenzeichens.

Im Tagungsraum des Tourismus- und Kongress-Services der Stadt wurden Georg Demuth, Horst Kronberg, Luzia Nothaas, Roland Schuch und Barbara Wiese für ihr herausragendes bürgerschaftliches Engagement geehrt. Die Bürgernadel sei als Auszeichnung der Stadt Bamberg für all diejenigen Mitbürger gedacht, die aus Überzeugung und mit viel Leidenschaft ehrenamtlich in der Stadt tätig seien. In Kooperation mit der Mediengruppe Oberfranken wird die Bamberger Bürgernadel auch im Namen des Stadtrats auf Vorschlag einer Jury an ehrenamtlich Tätige verliehen. "Ein leuchtendes Vorbild für andere und für die Jugend im Besonderen könnten diese Mitbürgerinnen und Mitbürger sein", betonte Starke.

Qual der Wahl

Immerhin 30 Vorschläge waren in diesem Jahr von der Jury akribisch zu sichten und abzuwägen gewesen, um fünf aus dieser Reihe am Nikolaus-Tag besonders herauszustellen.

Die Würdigungen im Einzelnen trugen der Oberbürgermeister, Stadträtin Daniela Reinfelder, Stadtrat Klaus Stieringer, Stadtrat Heinz Kuntke und Walter Schweinsberg, der Chef der Mediengruppe Oberfranken, vor. Schweinsberg verlas jeweils noch den Text der Urkunde zur Bürgernadel und der Oberbürgermeister reichte die Blumen dazu.

Als Oberbürgermeister Andreas Starke als Laudator für Roland Schuch ans Rednerpult trat, konnte man es ahnen: Schuch sollte der Träger der 100. Bürgernadel werden. Mit Schuch ehrten die Stadt und die Mediengruppe Oberfranken einen Mann, der seit 1992 Mitglied im Bürgerverein Wunderburg ist. Mit seinem technisch-handwerklichen Geschick ist Schuch als Platzwart der Kirchweih quasi für alles rund um die Kirchweih verantwortlich. Außerdem ist er unermüdlicher Ansprechpartner für die Stadt, die Schausteller, den Bürgerverein und die Besucher.

Dafür und für vieles mehr überreiche er mit großer Freude die Bürgernadel an Schuch, erklärte Starke abschließend. "Und das ist im Übrigen die 100. Bürgernadel der Stadt", fügte Starke unter Applaus hinzu.

Walter Schweinsberg betonte, dass mit der Verleihung der Bürgernadel öffentliche Anerkennung und Wertschätzung für die Ausgezeichneten von der Mediengruppe Oberfranken und der Stadt Bamberg zum Ausdruck gebracht werden sollen.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren