Laden...
Coburg
feierstunde

Diakonisches Werk dankt den Mitarbeitern

Das Diakonische Werk Coburg hat bei seinem Herbstfest am Montag im Ex-HdG am Glockenberg einige Mitarbeitende für ihre langjährige Treue ausgezeichnet. Mit Rita Schedel und Matthias Hein verabschiedet...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Diakonische Werk Coburg ehrte bei seinem Herbstfest langjährige Mitarbeiter und künftige Ruheständler.  Foto: Martin Koch
Das Diakonische Werk Coburg ehrte bei seinem Herbstfest langjährige Mitarbeiter und künftige Ruheständler. Foto: Martin Koch

Das Diakonische Werk Coburg hat bei seinem Herbstfest am Montag im Ex-HdG am Glockenberg einige Mitarbeitende für ihre langjährige Treue ausgezeichnet. Mit Rita Schedel und Matthias Hein verabschiedete der evangelische Wohlfahrtsverband nach jahrzehntelanger Mitarbeit zwei ehemalige Beschäftigte in den verdienten Ruhestand.

Dekan Stefan Kirchberger gab einige Anregungen zur Besinnung. Angesichts des zurückliegenden Erntedankfestes nahm Kirchberger die fünfte Bitte des Vaterunsers samt der Auslegung aus Martin Luthers Kleinem Katechismus zur Grundlage. Es geht um das tägliche Brot.

Martin Luthers Auslegung beziehe in diese Bitte nicht nur die Nahrung im engeren Sinne, sondern zum Beispiel auch Kleider und Schuhe bis hin zu einer guten Regierung, einer guten Familie und guten Freunden und Nachbarn "und desgleichen" ein, sagte Kirchberger. Luther ermahne seine Leser aber auch, sie mögen diese Zuwendungen mit Dankbarkeit empfangen, sagte der Dekan und ergänzte Luthers Katalog des "täglichen Brotes" auch um die Bitte zu einer "guten sozialen Praxis", die sich eben in der Arbeit des Diakonischen Werkes manifestiere.

Abteilungsleiter Diakon Ulrich Brockdorf streifte aktuelle Aspekte des Diakonischen Werkes. Einige Sachen seien in Bewegung. Er wies auf Baustellen, Sanierungen und Umzüge hin. Mit Blick auf das Zusammengehen des Elternvereins "Hilfe für das behinderte Kind" und das Diakonische Werk zitierte er den früheren Bundeskanzler Willy Brandt: "Es wächst zusammen, was zusammen gehört." Er gab aber auch zu, dass dieser Prozess noch nicht komplett abgeschlossen sei. Musikalischer Begleiter des Herbfestes war Gareth O'Connel.

Diakon Brockdorf, Dekan Kirchberger und Vorstand Diakon Franz Schön übernahmen die Mitarbeiterehrungen. Seit zehn Jahren arbeiten Gabriele Eber, Katharina Ehinger, Gudrun Held, Regina Roßbach und Franziska Scheuerich bei der Diakonie mit.

20 Jahre ist Andreas Schlögler-Wolf dabei; 25 Jahre sind es bei Lydia Gerber sowie 35 bei Manfred Werberich und 40 Jahre bei Marina Fischer. mako