Zeil am Main

Diakon Schick nahm Dienst offiziell auf

Christiane Reuther In der Zeiler Pfarrkirche Sankt Michael wurde im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes der neue Diakon Franz Schick in die Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu" ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Diakon Franz Schick wurde in die Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu" bei einem Gottesdienst in der Pfarrkirche in Zeil eingeführt. Den Segen erteilte Pfarrer Michael Erhart (links).  Foto: Christiane Reuther
Diakon Franz Schick wurde in die Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu" bei einem Gottesdienst in der Pfarrkirche in Zeil eingeführt. Den Segen erteilte Pfarrer Michael Erhart (links). Foto: Christiane Reuther
Christiane Reuther

In der Zeiler Pfarrkirche Sankt Michael wurde im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes der neue Diakon Franz Schick in die Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu" eingeführt. Während der Messfeier segnete Stadtpfarrer Michael Erhart den Diakon und erklärte den zahlreich erschienenen Gläubigen, darunter viele Kinder, den Unterschied zwischen Pfarrer und Diakon. Dies sei schon äußerlich erkennbar, denn der Diakon trage seine Stola quer.


Von Haßfurt nach Zeil

Auch die Aufgaben sind anders, wie Pfarrer Erhart erläuterte. Diakone leisten ihren Dienst am Nächsten und helfen Menschen in Notsituationen. Sie dürfen aber auch teilweise liturgische Aufgaben, wie Taufen und Beerdigungen, übernehmen und bei der heiligen Messe predigen. Dies nahm Franz Schick am Tag seiner Einführung auch wahr. Die Aussage des Evangeliums, wonach "kein Prophet in seiner Heimat anerkannt" wird, griff der Diakon auf und gab den Gottesdienstbesuchern Impulse aus der Botschaft Gottes mit auf den Weg.
Franz Schick war nach seiner Weihe im Oktober 2013 während der Berufseinführungsphase in der Pfarreiengemeinschaft in Haßfurt als Diakon mit Zivilberuf tätig. Zum 1. Januar 2016 wechselte er als Diakon in seine Heimatgemeinde, in die Pfarreiengemeinschaft "Am Weinstock Jesu" nach Zeil. Der 51-Jährige wohnt in Ziegelanger und arbeitet als Gärtnermeister bei der Stadt Bamberg. Franz Schick ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern und einem Sohn.
Da bei den Aufgaben eines Diakons vor allem der Dienst am Nächsten im Vordergrund steht, schenkte Franz Schick im Anschluss an den Gottesdienst bei einem Stehempfang im Turm der Kirche den Gläubigen ein offenes Ohr. Die Gläubigen konnten ihn näher kennenlernen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren