Haßfurt
gewerkschaft

DGB Haßberge will Zukunft mitgestalten

Der DGB-Kreisverband Haßberge wird sich ab 2019 am bundesweiten Zukunftsdialog des Dachverbandes beteiligen. Dies vereinbarten die unterfränkischen Kreisvorstände des Deutschen Gewerkschaftsbundes, di...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der DGB-Kreisverband Haßberge wird sich ab 2019 am bundesweiten Zukunftsdialog des Dachverbandes beteiligen. Dies vereinbarten die unterfränkischen Kreisvorstände des Deutschen Gewerkschaftsbundes, die die Interessen von rund 100 000 Gewerkschaftsmitgliedern vertreten, auf ihrer Jahresklausurtagung, wie der DGB mitteilte.

"Mit diesem Projekt wollen wir die Zukunft der sozialen Sicherungssysteme ebenso in den Blick nehmen wie die flächendeckende Gesundheitsversorgung oder den Mangel an bezahlbarem Wohnraum in den Städten", kündigt Sandy Koppitz, Vorsitzender des DGB-Kreisverbandes Haßberge, an. Mit geeigneten Veranstaltungen, Aktionen und Diskussionsforen will der DGB Haßberge bis 2021 seinen Beitrag zum Gelingen des Zukunftsdialogs beitragen, der unter dem Motto "Reden wir über..." steht.

Laut Koppitz wird der DGB die Europawahl 2019 mit einer öffentlichen Kampagne begleiten, die im Februar starten soll. Das Motto der Kampagne lautet: "Europa. Jetzt aber richtig!" "Der DGB Haßberge will sich mit dieser Kampagne für ein soziales, gerechtes und solidarisches Europa einsetzen", so der DGB-Kreisvorsitzende.

Dabei stehen die Politikfelder "Arbeit & Soziales" im Mittelpunkt einer proeuropäischen Haltung des DGB, der dem rückwärtsgewandten Nationalismus eine Absage erteilt. Klar sei damit auch, dass die Maikundgebungen 2019 im Zeichen Europas stehen werden. Weitere Fixpunkte sind der internationale Frauentag am 8. März, der Antikriegstag am 1. September und der Welttag für menschenwürdige Arbeit (7. Oktober). red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren