Kronach
Zugverkehr

Deutsche Bahn: Zeitplan für Kronacher Bahnhofsausbau ist noch offen

Marco Meissner Der Bahnhof in Kronach hinkt den Ansprüchen an eine moderne und vor allem barrierefreie Anlage hinterher. Darin sind sich Politik und Bahn einig, wollen beide Seiten doch dringend eine ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Uhr für den Bahnhofsumbau tickt, wann der Zeiger auf die Zwölf springt, ist laut DB allerdings noch nicht gesichert. Foto: Marco Meißner
Die Uhr für den Bahnhofsumbau tickt, wann der Zeiger auf die Zwölf springt, ist laut DB allerdings noch nicht gesichert. Foto: Marco Meißner

Marco Meissner Der Bahnhof in Kronach hinkt den Ansprüchen an eine moderne und vor allem barrierefreie Anlage hinterher. Darin sind sich Politik und Bahn einig, wollen beide Seiten doch dringend eine Modernisierung. Wie das bayerische Verkehrsministerium am Montag mitteilte (der FT berichtete), stellt der Freistaat nun eine Million Euro zur Verfügung, um die Planung durch die Bahn auf den Weg zu bringen. Wann der Bahnhof barrierefrei sein wird, ist trotzdem noch nicht in Stein gemeißelt.

"Der Bahnhof Kronach ist Teil des Bayern-Pakets II. Hierfür laufen derzeit die Endverhandlungen des Vertrages", stellte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf unsere Anfrage fest. "In dem Vertrag ist verankert, dass der Freistaat die Finanzierung der Planungen für den barrierefreien Ausbau unter anderem des Bahnhofs Kronach übernimmt."

Bisher nur Schätzung

Die Realisierung der Maßnahme sei hingegen zum heutigen Zeitpunkt noch offen. "Demnach können derzeit keine Aussagen zum genauen Inhalt sowie zum Zeitplan der Umbaumaßnahmen getätigt werden", meint der Pressesprecher. Dazu könne sich die Bahn erst nach dem Eingang der Planungsergebnisse äußern. Gleiches gelte für die finanzielle Seite. Das Ministerium hatte von Kosten in einer Größenordnung um zwölf Millionen Euro gesprochen. Der Bahnsprecher stellt hierzu fest: "Auch bei den Kosten handelt es sich um eine Grobschätzung, welche die komplette Baumaßnahme enthält - Planung und Bau."

Bei der Realisierung werde die Bahn versuchen, dass Mittel des Bundes eingesetzt werden können. Aber auch hier gelte: eine Anschlussfinanzierung sei derzeit nicht gesichert und werde zu gegebenem Zeitpunkt erörtert.

Auf eine zusätzliche Verschönerung des Bahnhofsgeländes und der -gebäude angesprochen heißt es schließlich: "Die Gestaltung des Bahnhofsumfeldes liegt in kommunaler Hand. Zur optischen Verschönerung der Bahnhöfe können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren