Kronach

Deutliches Signal

W ährend die CSU bereits im November ihren Landratskandidaten Klaus Löffler nominiert hat und sich aktuell voll im Wahlkampfbetrieb befindet, hat die SPD den Standby-Modus noch nic...
Artikel drucken Artikel einbetten
W ährend die CSU bereits im November ihren Landratskandidaten Klaus Löffler nominiert hat und sich aktuell voll im Wahlkampfbetrieb befindet, hat die SPD den Standby-Modus noch nicht ablegen können. Dass jetzt mit Wolfgang Beiergrößlein der führende Kopf der Freien Wähler so deutlich Stellung bezieht, mag auch daran liegen, dass die CSU bei der Bürgermeisterwahl in Kronach Beiergrößlein unterstützt hatte. Doch wie dem auch sei, gefallen wird es der SPD mit Blick auf die Landratswahl sicherlich nicht. Immerhin ist Beiergrößlein als Bürgermeister der Stadt Kronach und als weiterer Stellvertreter des Landrates das politische Schwergewicht der Freien Wähler. Und obwohl diese keine Wahlempfehlung sehen wollen, so ist es dennoch ein deutliches Statement mit Signalwirkung nach außen. Aber wo bleibt eigentlich die SPD? Will sie nicht vorzeitig den Anschluss verlieren, muss sie nun endlich in die Gänge kommen und Vollgas geben. Die Nominierung von Gräbner wäre nur ein Anfang.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren