Gräfenberg

Der Zugverkehr rollt "uneingeschränkt"

Der Zugverkehr auf der Gräfenbergbahn rollt laut Pressemitteilung der Bayreuther/Forchheimer Bundestagsabgeordneten Anette Kramme (SPD) wieder uneingeschränkt. Rund vier Millionen Euro wurden demnach ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Zugverkehr auf der Gräfenbergbahn rollt laut Pressemitteilung der Bayreuther/Forchheimer Bundestagsabgeordneten Anette Kramme (SPD) wieder uneingeschränkt. Rund vier Millionen Euro wurden demnach in den vergangenen zwölf Monaten in die Schieneninfrastruktur investiert, unter anderem in Brückenbauarbeiten und die Beseitigung von hitzebedingten Schäden.

Dies habe die Parlamentarische Staatssekretärin Anette Kramme vom Konzernbevollmächtigten der DB für den Freistaat Bayern, Klaus-Dieter Josel, erfahren. Neben einem laufenden Brückenneubau wird vor allem in die Hangsicherung investiert. Außerdem wurde die Leit- und Sicherungstechnik, insbesondere die Ansteuerung der Bahnübergänge, neu aufgesetzt.

Seither sei die Zahl der technischen Störungen, so Josel, deutlich zurückgegangen. Mittelfristig werde die DB bis ins Jahr 2020 in der Infrastruktur der Gräfenbergbahn weitere rund zehn Millionen Euro investieren, insbesondere für den Neubau/Ersatz zweier Bahnbrücken. red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren