Weisendorf
Änderungen

Der Weisendorfer Gemeinderat passt zwei Bebauungspläne an

Gegen die Stimmen der Fraktion von Bündnis '90/Die Grünen hat der Weisendorfer Gemeinderat die dritte Änderung des Bebauungsplans "Gerbersleithe-Ost" beschlossen. Die Stadtplanerin Lena Beyrich vom Bü...
Artikel drucken Artikel einbetten

Gegen die Stimmen der Fraktion von Bündnis '90/Die Grünen hat der Weisendorfer Gemeinderat die dritte Änderung des Bebauungsplans "Gerbersleithe-Ost" beschlossen. Die Stadtplanerin Lena Beyrich vom Büro TB Markert stellte die Änderungen und Erweiterung in Richtung Osten vor. "Die Änderungen sind geringfügig und deswegen sollten wir im einfachen Verfahren bleiben", warb Bürgermeister Heinrich Süß (UWG) um Zustimmung. So betreffe die Änderung nur zwei zusätzliche Grundstücke und fußläufige Verbindungen zwischen dem Baugebiet und einer zukünftigen Erweiterung. Zusätzlich muss die Erschließungsplanung geringfügig angepasst werden. "Die Festsetzungen wurden weitgehend dem bisherigen Bebauungsplan übernommen und wir können damit ins vereinfachte Verfahren ohne Umweltverträglichkeitsprüfung gehen", erklärte die Planerin. Durch die Änderung würden nämlich die Grundzüge der Planung nicht verändert.

Damit war die Fraktion der Grünen nicht einverstanden, Norbert Maier wollte eine Dachbegrünung der Flachdächer und Carports sowie eine Bepflanzung der Gärten mit mindestens einem Baum und ein Verbot von Kies- oder Steingärten in den Festsetzungen verankern und stellte einen dementsprechenden Antrag. Eine derartige Änderung würde allerdings bedeuten, dass das Verfahren wieder von vorne beginnen muss.

Der Antrag der Grünen-Fraktion wurde mit zwei gegen 17 Stimmen abgelehnt. Der Antrag des Bürgermeisters, das vereinfachte Verfahren durchzuführen, wurde mit 17 gegen zwei Stimmen beschlossen. Die Abstimmungen zum Aufstellungsbeschluss und Genehmigung der Änderung sowie zur öffentlichen Auslegung brachten das gleiche Ergebnis. sae



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren