Laden...
Bieberbach
sonnefeld.inFranken.de  Durch Baumaßnahmen und Projekte wird es möglich, dass sich Sponsoren wieder gerne zum Reit- und Fahrverein bekennen und ihn unterstützen. Eine Rückschau auf das Geleistete bot die Hauptversammlung.

Der Vorstand hat sich verausgabt

Für die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Sonnefeld und Umgebung (RuFV), war 2019 ein sehr arbeitsreiches, aufregendes, aber auch erfolgreiches Jahr. Dieses hat den Verein sportlich und - was das E...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bis zur Verleihung der Ehrenmitgliedswürde standen an (von links): Ulrich Engel, Toni Bauer, Karin Eckardt, Marie Nagel, Arno Heymann, Bettina Witter, Lisa Michel  Foto: Alexandra Kemnitzer
Ehrungen bis zur Verleihung der Ehrenmitgliedswürde standen an (von links): Ulrich Engel, Toni Bauer, Karin Eckardt, Marie Nagel, Arno Heymann, Bettina Witter, Lisa Michel Foto: Alexandra Kemnitzer

Für die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Sonnefeld und Umgebung (RuFV), war 2019 ein sehr arbeitsreiches, aufregendes, aber auch erfolgreiches Jahr. Dieses hat den Verein sportlich und - was das Erscheinungsbild nach außen betrifft - ein ganzes Stück nach vorn gebracht. "Viele Baumaßnahmen, Renovierungsarbeiten, Turniere und weitere Veranstaltungen wurden durchgeführt", erklärte bei der Hauptversammlung Bettina Witter.

Sie berichtete auch für die Geschäftsführung, nachdem dieser Posten vakant ist. Seitens der Gemeinde wurden mehr als 20 geschädigte Bäume entlang der Reithalle bis zum Parkplatz gefällt. Ein Wasserrohrbruch im Hof stellte den Bauausschuss vor Herausforderungen, bis mit der Brunnenbohrung begonnen werden konnte. Seit Oktober gibt der neue Schacht problemlos Wasser. Größtes Projekt war die komplette Stallsanierung und der Aufbau des Stallzeltes. Nach elfeinhalb Wochen war der neue helle Stand wieder bezugsfertig. Mit viel Eigenleistung und durch Unterstützung des Hauptsponsors konnte das Projekt innerhalb so kurzer Zeit fertiggestellt werden. Zudem wurden die Sattelkammer komplett sowie die Paddocks renoviert und mit dem Anstrich der großen Reithalle begonnen. "Die Stallerneuerung ist bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen", betonte Bettina Witter. Sie dankte allen helfenden Mitgliedern, durch die alle Projekte, Turniere und Veranstaltungen realisiert werden konnten. Ebenso dankte sie der Familie Schumacher, ohne deren Engagement und finanzielle Unterstützung die Renovierungen in so kurzer Zeit sowie die Durchführung so hochwertiger Turniere nicht möglich wären. "Durch die Baumaßnahmen und Projekte der vergangenen Jahre wurde es möglich, dass sich Sponsoren wieder gerne zum Verein bekennen und diesen unterstützen", sagte Witter.

Unter neuem Namen wurde das Frühjahrsturnier abgehalten. "Mit über 1000 Nennungen wurde die Mühe belohnt", erinnerte die Vorsitzende. Aus drei wurden sogar vier Veranstaltungstage. Seit April kümmert sich Vicky Klose mit viel Engagement und Leidenschaft um den Schulbetrieb. Thomas Weychert konnte zusätzlich als neuer Reitlehrer für das Springen gewonnen werden. Zuwachs erhielt der Verein von der Voltigier-Gruppe Coburg Hohenstein. Die Turnierreiter haben den Verein würdig in ganz Bayern, Sachsen und Thüringen vertreten. Nicht alltäglich ist die Vereinsstruktur. Von den 378 Mitgliedern sind 283 weiblich. Ziel für die Zukunft soll eine finanzielle Unabhängigkeit sein. Kassier Torsten Rungs berichtete unter anderem von einer erfreulichen Entwicklung der Finanzen. Er regte an, künftig Investitionsrücklagen zu bilden.

Der Vorstand hatte es in den letzten drei Jahren nicht leicht. Obwohl Entscheidungen immer zum Wohle des Vereins gefällt wurden, die Verantwortlichen viel gekämpft und stets ein offenes Ohr für die Mitglieder hatten, erhielten sie viel Gegenwind und Kritik für ihr ehrenamtliches Engagement.

Sondersitzung anberaumt

Unter den aktuellen Bedingungen wollen die Amtsinhaber deshalb ihr Engagement nicht weiterführen. Da sich bei den anstehenden Wahlen aber keine weiteren Vorschläge fanden, werden Vorsitzende Bettina Witter, Zweiter Vorsitzender Dirk Friedrich und Dritte Vorsitzende Lisa Michel bis zur außerordentlichen Versammlung im April im Amt bleiben. So können auch die Turniere wie geplant durchgeführt werden. "Wir haben viel geschafft und der Verein ist auf einem sehr guten Weg", sagte Bettina Witter. Alexandra Kemnitzer

Verwandte Artikel