Bischwind bei Heilgersdorf
Bischwind.infranken.de 

Der Vorstand der Feuerwehr Bischwind verjüngt sich deutlich

Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Bischwind: Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurden sowohl der Erste Kommandant Peter Steinert als auch der stellvert...
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Mischung aus Jung und Alt präsentiert sich der neue Vorstand. Dies freut auch KBM Johannes Kempinski, Kommandant Peter Steinert (von links), KBI Reinhard Hartung (4. von links) und 2. Bürgermeister Wolfgang Pfister (5. von links). Udo Schramm (rechts) löst Günther Schramm (Bildmitte) als Vorsitzenden ab. Foto: Knauth
Als Mischung aus Jung und Alt präsentiert sich der neue Vorstand. Dies freut auch KBM Johannes Kempinski, Kommandant Peter Steinert (von links), KBI Reinhard Hartung (4. von links) und 2. Bürgermeister Wolfgang Pfister (5. von links). Udo Schramm (rechts) löst Günther Schramm (Bildmitte) als Vorsitzenden ab. Foto: Knauth
Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Bischwind: Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurden sowohl der Erste Kommandant Peter Steinert als auch der stellvertretende Kommandant Günther Grämer ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt.
Veränderungen gab es hingegen an der Vereinsspitze: "Es reicht jetzt!", fand Günther Schramm. Nach 30 Jahren Vorstandsarbeit sei es an der Zeit Jüngere ans Steuer zu lassen. Im Grunde war der Maschinist 1988 nur eingesprungen, weil sich kein Vorstand fand. Nun dankte er allen für die gute Zusammenarbeit über drei Jahrzehnte.
Zu seinem Nachfolger wählte die Versammlung Udo Jahn, zu dessen Stellvertreter wurde Christian Bach bestimmt. Hubert Zeitner wird die Kasse weiterführen, allerdings erhält er mit Jonas Grämer einen jungen Stellvertreter. Der 18-Jährige soll Zeitner dann beerben. Seine 16-jährige Schwester Linda wurde zur neuen Schriftführerin gewählt. Ihr steht Christian Bach als Stellvertreter zur Seite. Zu Fahnenträgern ernannten die wahlberechtigten Anwesenden Rainer Grell und Jakob Schulz. Als Beisitzer fungieren Günther Schramm, Adrian Vondran, Rainer und Christoph Grell, Jürgen Schramm, Jakob Schulz und Martin Stich. Die Kasse werden Christian Bach und Klaus Grämer prüfen.
"Wir Alten müssen langsam ins zweite Glied", kommentierte der Zweite Bürgermeister Wolfgang Pfister die deutliche Verjüngung des Vorstands. Er zeigte sich zudem beeindruckt, "dass jedes zweite Wort "Jugend" lautet" - und dass von der "sehr rührigen Wehr" über 50 Termine absolviert wurden. Kommandant Steinert war zuvor auf den Löscheinsatz an Neujahr im ehemaligen Sägewerk Heilgersdorf sowie auf den Dachstuhlbrand in Bischwind am 25. Januar 2017 eingegangen. Zwei Tage später konnte mit sechs Jungen und Mädchen eine neue Jugendfeuerwehr gegründet werden.
Die Satzung schreibe als Mindesteintrittsalter noch 14 Jahre statt 12 vor, darauf wies Alexander Stich hin. Nun soll sie für die Aufnahme von Kindern ab dem 6. Lebensjahr geändert werden. Über den kommunalen Unfallversicherungsverband seien die Kinder und Jugendlichen mitversichert, hieß es. Abschließend wurden Christian Bach und Alexander Schramm für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt. Ein besonderer Dank galt dem scheidenden Vorsitzenden Günther Schramm. bkn
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren