LKR Haßberge

Der Vielfalt der Berufe auf der Spur

Projekt Vier Schülerinnen im Landkreis testen als Jobentdeckerinnen während der Sommerferien die Vielfalt der Arbeitswelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jobentdeckerin Anna in ihrem Einsatz als Dachdeckerin bei Schobert Bedachungen  Foto: Schobert
Jobentdeckerin Anna in ihrem Einsatz als Dachdeckerin bei Schobert Bedachungen Foto: Schobert
+1 Bild

"Es ist richtig interessant und echt super" - so lautet das erste Fazit von Anna nach ihren ersten Wochen als Jobentdeckerin im Landkreis Haßberge. Anna ist eine von vier sogenannten Jobentdeckern, die sich in diesen Sommerferien für einen ganz besonderen "Ferienjob" entschieden haben. Unter dem Motto "#neueperspektiven" testen die vier Schülerinnen unterschiedliche Berufsbilder bei Arbeitgebern aus dem Landkreis und unternehmen gemeinsam Freizeitaktivitäten, die sie durch den ganzen Landkreis führen. Über all das bloggen und posten sie regelmäßig auf Instagram und der Homepage www.jobentdecker-has.de.

Wer Anna, Jule, Ann-Katrin und Madleine dort folgt, findet Videos vom gemeinsamen Stand-Up-Paddeln bei Sonnenuntergang auf dem Main, einem Rundflug über den Landkreis entlang des Mains und natürlich viele Fotos und Videos zu ihren "Einsätzen" bei den örtlichen Betrieben.

Viele Erfahrungen

Bisher standen viele handwerkliche Berufe auf dem Praktikumsplan der Jobentdecker - Jule hat sich beim Autohaus Dietz als Kfz-Mechatronikerin probiert, Madleine war beim Unternehmen HAGA als Metallbauerin unterwegs und An-Katrin hat bei der Firma Heizung-Sanitär-Spenglerei Stretz beim Heizungsbau im Kundendiensteinsatz über die Schulter geschaut. Und auch Anna hat schon gezeigt, dass Frauen und Handwerk super zusammenpassen - sie hat bereits den vielfältigen Job der Wasserbauerin beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Haßfurt getestet und packt diese Woche als Dachdeckerin bei Schobert Bedachungen an.

Vom Handwerk bis Bürojob

Am kommenden Montag ist nun "Halbzeit" beim Pilotprojekt der "Bildungsregion Landkreis Haßberge", welches über das Regionalmanagement im Landratsamt gefördert wird. Insgesamt acht Betriebe haben die Jobentdeckerinnen bisher besucht. Das persönliche Highlight von Jobentdeckerin Jule waren dabei die zwei Tage im Marketing bei der Marcapo GmbH in Ebern, aber auch das "Anpacken" bei dem Wasser- und Umwelttechnologie-Unternehmen EnWaT hat ihr Spaß gemacht.

Von Handwerk bis Bürojob ist eben alles dabei für die Jobentdeckerinnen und dass die Palette an zu erkundenden Berufen breit ist, hat auch schon Ann-Katrin begeistert: Nach dem Heizungsbau ist sie in dieser Woche bei der Steuerkanzlei Steinhäuser/Hümmer in Haßfurt und schnuppert in den Job der Steuerfachangestellten hinein.

Auch das Fazit der Projektverantwortlichen im Landratsamt fällt bisher positiv aus. Bildungskoordinatorin Anja Güll freut sich, "dass die vier mit so viel Engagement dabei sind und so viel Spaß in den Betrieben und bei den Landkreis-Erkundungen haben".

In den nächsten drei Wochen warten noch weitere acht Jobs auf die vier - dann geht es unter anderem zum BRK, den Haßberg-Kliniken, der Firma ESN Tischtennistechnologie und der Soundhouse-Veranstaltungstechnologie GmbH.

Wer die Abenteuer der Jobentdeckerinnen live mitverfolgen will, kann ihnen auf Instagram über @jobentdecker_has_2019 folgen. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren