Tüschnitz
tüschnitz.inFranken.de  Der Tischtennisclub Tüschnitz zog Bilanz. Vorsitzender Karl-Heinz Sladek erhielt eine hohe Auszeichnung.

Der TTC ist weiterhin sehr erfolgreich

Zur Jahreshauptversammlung konnte erster Vorsitzender Karl-Heinz Sladek 21 der insgesamt 99 Vereinsmitglieder im Tüschnitzer Mehrzweckhaus begrüßen. In seinem Rückblick auf 2018 bezeichnete er die Wan...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die geehrten Mitglieder (von links): 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Sladek, Corina Wachter, Albert Kapler, Jonas Pauli, Christopher Sladek, Dieter Förtsch, Jürgen Förtsch, Philipp Weiß, Harald Sokol, Marcel Förtsch, Jürgen Weiß, Thomas Förtsch, Jannik Wachter und Michael Weiß Foto: pr
Die geehrten Mitglieder (von links): 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Sladek, Corina Wachter, Albert Kapler, Jonas Pauli, Christopher Sladek, Dieter Förtsch, Jürgen Förtsch, Philipp Weiß, Harald Sokol, Marcel Förtsch, Jürgen Weiß, Thomas Förtsch, Jannik Wachter und Michael Weiß Foto: pr

Zur Jahreshauptversammlung konnte erster Vorsitzender Karl-Heinz Sladek 21 der insgesamt 99 Vereinsmitglieder im Tüschnitzer Mehrzweckhaus begrüßen. In seinem Rückblick auf 2018 bezeichnete er die Wanderung durch das Teuschnitztal als ein Highlight.

Zum 15. Mal wurden die bundesoffenen Mannschaftsmeisterschaften um den Bürgermeister-Pokal organisiert, nunmehr um den Bernd Rebhan-Pokal. Zwar seien diesmal weniger als 100 Teilnehmer am Start gewesen, aber dieses Turnier sei weiterhin sehr beliebt und trage den Namen des Vereins und der Marktgemeinde Küps weit über die Landkreisgrenzen hinaus.

Äußerst bedenklich stimmt den Vorsitzenden allerdings der seit einigen Jahren zu vermeldende Rückgang der Mitgliederzahlen. "Um dem entgegenzuwirken, müssen wir mehr Werbung machen für unseren sehr gut aufgestellten und rührigen Verein, der noch dazu mit nahezu idealen Räumlichkeiten im Tüschnitzer Mehrzweckhaus punkten kann", so der Vorsitzende. Hierzu stellte er den neuen und nach Meinung der Anwesenden offensichtlich sehr gelungenen Vereinsflyer vor.

Als dritter und vierter Tischtennisspieler des TTC Tüschnitz überhaupt wurden Albert Kapler und Karl-Heinz Sladek für sagenhafte 800 Spieleinsätze in den Farben des TTC Tüschnitz ausgezeichnet. Harald Sokol erhielt die Auszeichnung für 600 Spiele. Mario Schirmer, Jonas Pauli, Corina Wachter, Walter Kern und Christopher Sladek erhielten den Ehrenpreis für jeweils 250 Spieleinsätze.

Den Titel als erfolgreichster "Spieler des Jahres 2018" erhielt diesmal Thomas Förtsch vor Philipp und Michael Weiß. Ausschließlich diese drei Akteure belegten nun innerhalb der letzten drei Jahre die "Stockerlplätze" - jeweils in unterschiedlicher Reihenfolge.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:

10 Jahre: Jürgen Weiß, Michael Weiß, Philipp Weiß, Jannik Wachter; 25 Jahre: Marcel Förtsch; 40 Jahre: Jürgen Förtsch und Gerolf Hopf; 50 Jahre: Ehrenmitglied Ernst Locker, Joachim Zapf und Reinhard Zapf. Die Leistungsnadel des Bayerischen Tischtennisverbandes für 40 Jahre aktiven Tischtennissport ging an Dieter Förtsch, Thomas Förtsch, Harald Sokol und Reiner Schwarz.

Letztendlich wurde dem Vorsitzenden Karl-Heinz Sladek selbst eine außergewöhnliche Ehrung zuteil: Der Zweite Vorsitzende Jonas Pauli überreichte ihm die Verdienstnadel des Bayerischen Tischtennisverbandes in Gold mit großem Kranz für besondere Verdienste um den Tischtennissport im Verein, die er sich seit nunmehr 40 Jahren als lizensierter Jugendtrainer und Vereinsvorsitzender erworben hat.

Die sportliche Seite beleuchtete Sportwart Thomas Förtsch.

Derzeit nimmt der TTC Tüschnitz mit fünf Herrenmannschaften am Verbandsspielbetrieb teil. Die erste Mansschaft hat nach einer überragenden Spielserie ohne Verlustpunkt die Meisterschaft in der ersten Kreisliga erreicht und ist erneut in die Bezirksliga aufgestiegen. Das Besondere daran ist, dass man dieses Kunststück nun zum dritten Mal geschafft hat, und zwar jeweils ohne Verstärkung von außen, d.h. stets waren ausnahmslos sechs "Eigengewächse" aus der eigenen Jugendarbeit im Einsatz. Derzeit spielt die Mannschaft erfolgreich in der Bezirksliga II Oberfranken West und wird den Klassenerhalt wohl ohne Probleme meistern.

Die Zweite Mannschaft erreichte im Jahr 2018 einen guten Mittelfeldplatz in der 2. Kreisliga und stehe derzeit sogar auf einem Aufstiegsplatz in der neu formierten Bezirksklasse B Oberfranken West.

Die dritte Mannschaft musste durch die Neueinteilung der Klassen- bedingt durch ihren hervorragenden dritten Platz in der dritten Kreisliga - zwangsläufig in die Bezirksklasse B aufsteigen. Hier verkauft man sich so gut wie möglich, aber der Klassenerhalt wird wohl nicht zu schaffen sein.

Auch die vierte Mannschaft findet sich nach einer vorderen Platzierung in der 4. Kreisliga nach der Spielklassenreform eine Klasse höher in der Bezirksklasse C und wird wohl ebenfalls wieder den Weg zurück in die Bezirksklasse D antreten müssen.

Die 5. Mannschaft um den äußerst rührigen Mannschaftsführer Thomas Angles - bezeichnenderweise die Mannschaft mit dem höchsten Gaudi-Faktor - spielt eine gute Mittelfeldrolle in der Bezirkslasse D, könnte jedoch die eine oder andere personelle Verstärkung gut brauchen.

Die Seniorenmannschaft (Ü 50) musste wegen Terminproblemen vom Spielbetrieb leider zurückgezogen werden. Im Jugendspielbetrieb ist nach jahrzehntelangen Erfolgen eine Verschnaufpause und anschließend ein Neubeginn beim TTC notwendig. Zum Neustart hierzu wird eine Kooperation mit der Grundschule Küps/Johannisthal angestrebt.  sla

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren