Wülflingen
jubiläum

Der TSV Wülflingen besteht 110 Jahre und will mutig in die Zukunft gehen

Ulrike Langer Sein 110-jähriges Bestehen nahm der Turn- und Sportverein Wülflingen zum Anlass, bei einem Ehrenabend im Sportheim langjährige Mitglieder auszuzeichnen sowie Roland Weiss und Klaus Rette...
Artikel drucken Artikel einbetten
Für 50, 60 und 70 Jahre Treue zum Verein wurden zahlreiche Mitglieder des TSV Wülflingen ausgezeichnet. Außerdem ehrte der BLSV einige Mitglieder für besondere Verdienste. Unser Bild zeigt (vorne von links) Klaus Schnitzer, Alfons Bögner, Franz Bögner, Karl Stumpf, Georg Reinhardt, Britta Glöckner und Jürgen Mielke sowie (hinten von links) Wilhelm Jahna, Wilhelm Schnitzer, Armin Richter, Stefan Orf, Andreas Bögner, An-dreas Ludwig, Oliver Fesser, Bürgermeister Günther Werner, Gerald Makowski ...
Für 50, 60 und 70 Jahre Treue zum Verein wurden zahlreiche Mitglieder des TSV Wülflingen ausgezeichnet. Außerdem ehrte der BLSV einige Mitglieder für besondere Verdienste. Unser Bild zeigt (vorne von links) Klaus Schnitzer, Alfons Bögner, Franz Bögner, Karl Stumpf, Georg Reinhardt, Britta Glöckner und Jürgen Mielke sowie (hinten von links) Wilhelm Jahna, Wilhelm Schnitzer, Armin Richter, Stefan Orf, Andreas Bögner, An-dreas Ludwig, Oliver Fesser, Bürgermeister Günther Werner, Gerald Makowski vom BLSV Haßberge sowie den Zweiten Vorsitzenden des TSV Wülflingen, Markus Ludwig. Foto: Ulrike Langer

Ulrike Langer Sein 110-jähriges Bestehen nahm der Turn- und Sportverein Wülflingen zum Anlass, bei einem Ehrenabend im Sportheim langjährige Mitglieder auszuzeichnen sowie Roland Weiss und Klaus Retter zu Ehrenmitgliedern zu ernennen.

Erfolgreiches Wirken

Dem "jung gebliebenen Verein" gratulierte Bürgermeister Günther Werner sowohl zum runden Geburtstag als auch zu seinem erfolgreichen Wirken. "Beim TSV Wülflingen wurden seit jeher Werte vermittelt, die überall im Leben zählen und für unsere Gesellschaft höchst bedeutsam sind: Fairness, Teamgeist, Leistungsbereitschaft und Zielstrebigkeit", sagte er. "Außerdem ist der Verein ein wichtiger Bestandteil der Dorfgemeinschaft." Sein Dank gelte allen Verantwortlichen, Sportlern, Förderern und Sponsoren für ihren ehrenamtlichen Einsatz. "Sie haben viel für den Verein und den Sport bewegt und damit zur Lebensqualität beigetragen." Er denke an den alljährlichen Wässernachlauf oder an die früheren "Internationalen Volkswandertage" am 1. Mai im Wässernachtal.

Der Vorsitzende des Bayeri-schen Landessportverbandes, Kreis Haßberge, und Herrenspielleiter des Bayerischen Fußballverbandes, Gerald Makowski, betonte, dass in einem Sportverein der gesellschaftliche Erfolg in den Vordergrund gestellt werden sollte. "Sportvereine sind eben nicht nur für das erfolgreiche Messen gegenüber anderen Vereinen da, sondern vielmehr für die Gesundheitsförderung ihrer Mitglieder und haben auch einen großen sozial-gesellschaftlichen Nutzen", sagte er. "Denn im Verein ist man nie allein!"

An diejenigen, die vor 110 Jahren den Grundstock setzten und vor 70 Jahren die Fußballabteilung ins Leben riefen, erinnerte der Vorsitzende Konrad Ludwig. So gründeten am 23. Januar 32 junge Männer in der Gastwirtschaft Urmetzer den Turnerbund Jahn Wülflingen. "Ich bringe meine Hochachtung zum Ausdruck, dass es beim TSV Wülflingen immer Frauen und Männer gab und hoffentlich auch in Zukunft geben wird, die das Erbe von 1909 annahmen, die den Verein weiter führten und weiterhin fördern werden", so der Vorsitzende. "Ich denke an die vielen Helfer, ohne die diese Flut an Aufgaben nicht zu bewältigen wäre. Allen möchte ich meinen Dank und Anerkennung aussprechen."

Der TSV Wülflingen habe sich in seinen 110 Jahren mit der Zeit bewegt und den Wünschen und Bedürfnissen seiner Mitglieder soweit wie möglich angepasst. Konrad Ludwig erinnerte an die Entwicklung vom Turnen über die Wiedergründung hin zum Fußball, den Bau und die Erweiterung eines eigenen Sportheims, die Volksläufe, die Schaffung der Tennisplätze und der Tennisabteilung, den Bau eines neuen Sportplatzes sowie die mittlerweile 24 Wülflinger Wässernachläufe. "Wie man ohne Zweifel erkennen kann, hat der Verein seit seiner Gründung viele Väter", betonte er. "Doch wir können es uns nicht leisten, uns auf den Lorbeeren auszuruhen. Alle, aber auch wirklich alle Mitglieder müssen bereit sein, das Gute zu erhalten und neue Aufgaben mutig anzupacken."

Ehrungen

Anschließend zeichnete Gerald Makowski Stefan Orf mit der Verdienstnadel des BLSV für hervorragende Verdienste im Sport, Oliver Fesser, Andreas Bögner und Armin Richter mit der Verdienstnadel in Silber mit Gold, Andreas Ludwig mit der Verdienstnadel in Gold und Britta Glöckner mit der Verdienstnadel in Gold mit Kranz aus. Der TSV ernannte Roland Weiss und Klaus Retter zu Ehrenmitgliedern des Vereins.

Ferner wurden zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren