Lichtenfels

Der "Schickeria" richtig Dampf gemacht

Die "Blueballs" gaben ihr erstes Gastspiel in Lichtenfels und lobten das oberfränkische Bier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Blueballs" (von links): Gastspieler Eddi Prost, Gitarrist und Sänger Klaus Hoerborn, Kontrabass und Sänger Thomas Fischer, Schlagzeuger und Sänger Sandro Wagner Foto: Karin Straessner
Die "Blueballs" (von links): Gastspieler Eddi Prost, Gitarrist und Sänger Klaus Hoerborn, Kontrabass und Sänger Thomas Fischer, Schlagzeuger und Sänger Sandro Wagner Foto: Karin Straessner

Am Donnerstagabend brodelte die Innenstadt am Säumarkt. Ließen es doch die Musiker der Band "Blueballs" ordentlich krachen.

Bei hellem Sonnenschein, der durch die Giebel der Häuser strahlte, legten die "Blueballs" los. Mit Stücken von Bill Haley und Cliff Richards, aber auch der Spider Murphy Gang, den Ärzten, Soft Cell und Joe Clay heizte die Band dem meist älteren Publikum ordentlich ein. Und spätestens bei "Schickeria" von der Spider Murphy Gang gab es kaum noch jemanden, der nicht begeistert mittanzte oder klatschte. So hielt doch so mancher Fahrradfahrer oder Wandersmann am Säumarkt an, um sich das Spektakel nicht entgehen zu lassen. Bei deftigen Brotzeitplatten mit Bier oder Wein erlebte man einen wunderbaren Spätsommerabend.

Klaus Hoerborn (Gitarre und Gesang) freute sich, bei Kaiserwetter in Lichtenfels auftreten zu dürfen. So brachte er die "Südkurve" ordentlich in Schwung. "Viva Lichtenfels!", rief er erfreut aus. Und da die meisten Gäste auf Nachfrage offensichtlich keinen Urlaub hatten: " Die Lichtenfelser schaffen durch!"

Elvis-Presley-Double taucht auf

Erstaunlich, wie sich die Zuhörer vorbereitet hatten. Da sah man Kleider (mit entsprechend dazu passender Tasche) und Hosen im Stil der 50er Jahre. Selbst ein Elvis-Presley-Double tauchte auf. Die Tänzer aus dem Publikum wurden nicht müde, ihr Können zur Schau zu stellen. Allerdings bat einer die Band, doch etwas langsamer zu spielen, da er offensichtlich mächtig ins Schwitzen kam.

Die "Blueballs" beeindruckten ihrerseits durch respektable Akrobatik und lustige Tanzeinlagen. Das Repertoire reichte von Country und Rockabilly über Surf bis hin zu good old Rock 'n' Roll. Nach der vom Publikum eingeforderten Zugabe beendetet die Band mit "La Bamba" unter lautstarkem Mitsingen der Zuhörer ihren fulminanten Auftritt.

Die Musikgruppe kennt sich teilweise schon seit der Kindheit und spielt seit elf Jahren als "Blueballs". Ungefähr 20 Auftritte von jeweils drei bis fünf Stunden pro Jahr absolvieren sie. Auf die Frage, wo sie denn gerne mal auftreten würden, sind sie sich einig: "Überall, wo es Spaß macht!"

In Lichtenfels gaben sie ihr erstes Gastspiel, doch auf der "Kulmbacher Sternfahrt" konnte man sie bereits bewundern. "Franken sind Franken, wir sind alle eine Familie!", stellten die Unterfranken stolz fest. Selbstkritisch gaben sie auch zu: "Ihr Oberfranken habt das bessere Bier!" Die ehemalige Wirtin des Gasthofes "Adam Riese" aus Bad Staffelstein (die nicht genannt werden möchte) fand die Darbietung sehr schön. Ein Wunsch an den Veranstalter wäre jedoch die Ausstattung des Säumarktes mit mehr Sitzplätzen. Der Altersklasse entsprechend "möchte man sich gern mal hinsetzen". Ihre Begleiterin wünschte sich künftig eine Bar, die draußen aufgebaut wäre. Ein Gast empfand die Lautstärke als etwas zu heftig: "Ich höre meinen Tinnitus gar nicht mehr!", was ja nicht unbedingt als negativ bewertet werden muss.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren