Bamberg

Der Reiz der Gerechtigkeit

Erzen Grabanica, 19, aus Hallstadt, Dientzenhofer-Gymnasium
Artikel drucken Artikel einbetten
"Ich hatte Glück, ans Dientzenhofer-Gymnasium gegangen zu sein. Es ist die einzige Schule, die Italienisch anbietet.
Das ist etwas Besonderes. In der achten Klasse hat alles angefangen, später habe ich mich dann mehr mit Italien auseinandergesetzt und bin oft dorthin gereist.
Am DG konnte ich meine Fächer so gestalten, dass die Sprache im Vordergrund steht. Ein Glück waren auch die vielen Auslandsreisen mit der Schule nach England, Spanien oder Italien. In der Abiturzeit hat sich dann aber das Wirtschaftliche und Juristische verfestigt.
Mich reizt die Gerechtigkeit. Deswegen will ich Jura studieren. Gerne würde ich in Bayern bleiben, das beste wäre die LMU in München. Aber meinen Master of Laws will ich in Turin oder Siena machen. Als Anwalt kann ich das Italienische nutzen.
Am DG hat eine besondere Verbindung zwischen den Lehrern und den Schülern geherrscht. Wir konnten immer Fragen stellen, sogar bis einen Tag vor dem Abitur. Die Lehrer standen uns immer zur Seite."
nsc



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren