Bamberg

Der Politiker Andreas Starke

1988 Als 31-jähriger Rechtsanwalt tritt er erstmals zur Oberbürgermeister-Wahl an und kommt auf beachtliche 40 Prozent - zu wenig, um den Amtsinhaber Paul Röhner (CSU) zu entthronen. 1990 Starke zieht...
Artikel drucken Artikel einbetten

1988 Als 31-jähriger Rechtsanwalt tritt er erstmals zur Oberbürgermeister-Wahl an und kommt auf beachtliche 40 Prozent - zu wenig, um den Amtsinhaber Paul Röhner (CSU) zu entthronen.

1990 Starke zieht als SPD-Spitzenkandidat in den Stadtrat ein, wo er ab 1995 der Fraktionsvorsitzende seiner Partei ist.

1994 Bei seiner zweiten OB-Wahl schüttelt er zwar den CSU-Kandidaten Rudolf Grafberger ab, doch in der Stichwahl zieht er gegen Herbert Lauer (ÜBG) den Kürzeren.

2006 Im dritten Anlauf schafft es Starke, inzwischen 49 Jahre alt, den OB-Sessel in der Stichwahl gegen Peter Neller (CSU) zu erobern.

2008 Starke wird erstmals Bezirksrat für die SPD. Bei den Wahlen 2013 und 2018 behält er sein Mandat.

Ab 2013 ist er stellvertretender Bezirkstagspräsident für Oberfranken.

2012 Gleich im ersten Wahlgang erreicht er die absolute Mehrheit und darf sich auf eine extralange Amtsperiode von acht Jahren freuen. Auf diese hatte sich der Stadtrat bereits zuvor geeinigt, um die Wahl von OB- und Stadtrat wieder zu synchronisieren.

2017 Starke übernimmt den Ratsvorsitz der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN), zu der elf kreisfreie Städte und 23 Landkreise gehören.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren