Reichenbach
reichenbach.inFranken.de 

Der Personalmangel plagt die Feuerwehr Reichenbach

Ihre Jahreshauptversammlung mit Ehrungen hielt die Feuerwehr Reichenbach ab. Manfred Förtsch erhielt für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr eine Dankesurkunde. Georg Wolf kann auf 50 Jah...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den Ehrungen (von links) Kommandant Stefan Weber, Annika Seitz, KBM Frank Fischer, Johannes Schülein, Bürgermeisterin Karin Ritter, Georg Wolf, KBI Ulrich Müller, Manfred Förtsch sowie 1. Vorsitzende Martina Zwosta Foto: Dieter Zwosta
Bei den Ehrungen (von links) Kommandant Stefan Weber, Annika Seitz, KBM Frank Fischer, Johannes Schülein, Bürgermeisterin Karin Ritter, Georg Wolf, KBI Ulrich Müller, Manfred Förtsch sowie 1. Vorsitzende Martina Zwosta Foto: Dieter Zwosta

Ihre Jahreshauptversammlung mit Ehrungen hielt die Feuerwehr Reichenbach ab. Manfred Förtsch erhielt für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr eine Dankesurkunde. Georg Wolf kann auf 50 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken.

Für 40 Jahre wurde Peter Dressel, 30 Jahre Roland Jakob, Alexander Klug und für 10 Jahre Johannes Schülein, Pascal Förtsch, Annika Seitz, Luca Neubauer, Lara Schneider und Daniel Hertel ausgezeichnet.

Wie die Erste Vorsitzende Martina Zwosta berichtete, beträgt der Mitgliederstand derzeit 113, 15 davon sind Kinder sowie sechs Jugendliche.

Johannisfeuer und Dorfweihnacht wurden von der Bevölkerung wieder gut angenommen Sehr aktiv waren auch die Reichenbacher Löschkids, die z.B. eine Erste-Hilfe-Übung absolvierten, eine Landschaftssäuberung mit der FFW-Jugend durchführten und Ködeltalsperre besichtigten.

Im Jahr 2020 sind Neuwahlen. Die Vorsitzende Martina Zwosta steht dann nicht mehr zur Verfügung, auch Christian Gäbler gibt bereits in diesem Jahr seinen Posten als Zweiter Vorsitzender ab. Zwosta bat, schon jetzt zu überlegen, wer als Nachfolger in diesen Funktionen infrage komme.

Von drei technischen Hilfeleistungen, einer Sicherheitswache sowie einer Großübung an der Teuschnitzer Grundschule berichtete Kommandant Stefan Weber. 16 Übungen wurden abgehalten, der Übungsbesuch lasse leider sehr zu wünschen übrig. Der Mitgliederstand der aktiven Wehr liegt derzeit bei 25, davon 21 Männer und 4 Frauen. Ein Jugendlicher wurde in die aktive Wehr übernommen. Die Mannschaftsstärke ist in diesem Jahr gleich geblieben, Rückläufigkeit lasse in naher Zukunft leider nicht vermeiden. Auch die Zahl der aktiven Atemschutzgeräteträger gehen leider kontinuierlich zurück und man erhoffe sich, dass durch die Jugend in den nächsten Jahren die vorgeschriebene Stärke wieder erreicht wird. Zurzeit werden Atemschutzübungen mit der Feuerwehr Teuschnitz abgehalten, da die erforderliche Mannschaftsstärke der Geräteträger von Reichenbach nicht mehr ausreicht.

Kreisbrandinspektor Uli Müller betonte, Reichenbach sei nicht die einzige Feuerwehr im Landkreis Kronach mit Personalmangel. dzr

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren